• Eltern werden

    Geburt oder Adoption

    Behandlungen & Arzneimittel

    Vorsorge

  • Heranwachsende Kinder

    Ambulante Behandlungen

    • 100 % der Eigenanteile für Kinder bis 18 Jahre für ambulante medizinische und paramedizinische Behandlungen (Globale Medizinische Akte erforderlich) sowie für erstattbare Medikamente (außer Kat. D), nachdem diese 12,50 € pro Jahr übersteigen
    • IQ-Test, der im Hinblick auf den Bedarf einer logopädischen Behandlung durchgeführt wird: bis zu 50,00 €
    • logopädische Behandlung: bis zu 2.400,00 € pro Jahr (12,00 € pro Sitzung, bis zu 200 Sitzungen pro Jahr), falls keine Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherung möglich ist
    • Behandlung im Tomatiszentrum: bis zu 375,00 € pro Jahr (3,75 € pro Sitzung, bis zu 100 Sitzungen pro Jahr)
    • Erstmessung durch einen spezialisierten Funktional-Optometristen: bis zu 30,00 €
    • optometrisches Visualtraining durch einen spezialisierten Funktional-Optometristen: bis zu 360,00 € pro Jahr (30,00 € pro Sitzung, bis zu 12 Sitzungen pro Jahr)
    • ergotherapeutische Behandlung: 10,00 € pro Sitzung
    • psychomotorische Behandlung für Kinder bis 18 Jahre: 10,00 € pro Sitzung
    • psychologische Behandlung für Einzelsitzungen sowie für Paar- und Familientherapien: für die ersten 8 Sitzungen im Kalenderjahr 20,00 € pro Sitzung, danach 15,00 € pro Sitzung
    • podologische Einlagen, verschrieben von einem Posturologen: bis zu 20,00 € pro Einlage, bis zu 2 Einlagen, alle 2 Jahre
    • Osteopathie (D.O.) oder Chiropraktik (D.C.): 20,00 € pro Sitzung oder Akupunktur: 10,00 € pro Sitzung, bis zu 8 Sitzungen pro Jahr

    Erstattung gilt nicht für Behandlungen in einer Rehabilitationseinrichtung oder in einem bezuschussten öffentlichen Zentrum.

    Sehschwäche

    • angepasstes Spezialgestell für Kinder bis 4 Jahre: bis zu 50,00 € pro Jahr
    • Brillen oder Kontaktlinsen für Kinder bis 18 Jahre: bis zu 150,00 € pro Jahr (25,00 € (Dioptrie ≤ 4) oder 75,00 € (Dioptrie > 4) pro Glas oder Linse, bis zu 2 Gläser oder Linsen pro Jahr)

    Verordnung des Augenfacharztes sowie Rechnung des Optikers erforderlich.

    Kieferorthopädie

    • kieferorthopädische Behandlung „erster Absicht“ für Kinder bis zum 9. Geburtstag: 250,00 € (2 Teilzahlungen von je 125,00 €) parallel zur gesetzlichen Erstattung (Kodenummern 305933 und 305955)
    • kieferorthopädische Behandlung für Jugendliche: 800,00 € (2 Teilzahlungen von je 400,00 €) parallel zur gesetzlichen Erstattung (Kodenummern 305631 und 305675)

    Genehmigung vor dem 15. Geburtstag erforderlich.

    Arzneimittel

    • 100 % der Eigenanteile für Kinder bis 18 Jahre für ambulante medizinische und paramedizinische Behandlungen (Globale Medizinische Akte erforderlich) sowie für erstattbare Medikamente (außer Kat. D), nachdem diese 12,50 € pro Jahr übersteigen
    • Vorsorgeimpfung zum Schutz gegen Infektionskrankheiten: bis zu 30,00 € pro Jahr
    • homöopathische Arzneimittel, die von einem Arzt verschrieben werden: 50 % der Kosten, bis zu 100,00 € pro Jahr
    • Neurodermitis und Psoriasis (Schuppenflechte) bei Kindern bis 12 Jahre: Mittel für die tägliche Pflege zur Regeneration der Haut oder Mittel zur Linderung des Juckreizes (Bescheinigung, dass die Erkrankung seit mind. 6 Monaten vorliegt, erforderlich): 100,00 € pro Jahr

    Ernährungsberatung

    • Ernährungsberatung nach Behandlungsplan (7 Beratungen) durch eine(n) anerkannte(n) Ernährungsberater(in): 130,00 € (40,00 € für die 1. Beratung und je 15,00 € für die 6 weiteren Sitzungen)
    • einfache Ernährungsberatung durch eine(n) anerkannte(n) Ernährungsberater(in): 10,00 € pro Sitzung (20,00 € für die 1. Sitzung)

    Betreuung und Ferienaktivitäten

  • Für alle, jederzeit

    Psychologie

    • psychologische Behandlungen für Einzelsitzungen sowie für Paar- und Familientherapien: für die ersten 8 Sitzungen im Kalenderjahr 20,00 € pro Sitzung, danach 15,00 € pro Sitzung

    Erstattung gilt nicht für Behandlungen in einer Rehabilitationseinrichtung oder in einem bezuschussten öffentlichen Zentrum.

    Ambulante Behandlungen

    Gesunde Füße

    • medizinische Fußpflege: bis zu 56,00 € pro Jahr bzw. 80,00 € pro Jahr für Versicherte mit Vorzugstarif (7,00 € bzw. 10,00 € pro Behandlung, bis zu 8 Behandlungen pro Jahr)
    • podologische Behandlung: bis zu 72,00 € pro Jahr (12,00 € pro Behandlung, bis zu 6 Behandlungen pro Jahr)

    Zahnpflege

    Sehschwäche

    Verordnung des Augenfacharztes sowie Rechnung des Optikers erforderlich.

    Alternative Therapien

    Dringende Pflege im Ausland

    • ambulante Behandlungen während eines zeitweiligen Aufenthalts: 75 % des Rechnungsbetrags, auf Vorlage der Rechnungen und Zahlungsbelege
    • plötzlicher Krankenhausaufenthalt: vollständige Erstattung während der ersten 15 Tage (Verlängerung, falls nach dieser Frist kein Rücktransport möglich ist)

    Zur Vorbeugung

  • Chronische/Schwere Krankheit

    Diabetiker

    • Testmaterial zur Selbstkontrolle oder Nadeln zur Insulininjektion: 50 % der Kosten, bis zu 480,00 € pro Jahr (bis zu 120,00 € pro Quartal)
    • Ankauf eines Blutzuckermessgerätes: bis zu 75,00 €, alle 5 Jahre (ärztliche Verordnung und Rechnung erforderlich)
    logo

    Magazin „Diabetes Ratgeber“

    Wir stellen Diabetikern kostenlos das Magazin „Diabetes Ratgeber“ zur Verfügung. Dieses Magazin der Deutschen Diabetes Stiftung informiert Sie über neueste Forschungserkenntnisse oder Ernährungs- und Bewegungstipps.

    Fußreflexzonenmassage

    • Fußreflexzonenmassage für Personen, die an einer schweren Krankheit leiden: bis zu 120,00 € pro Jahr (15,00 € pro Behandlung, bis zu 8 Behandlungen pro Jahr)

    Perücke

    • Ankauf einer Perücke, die aus medizinischen Gründen notwendig ist: 75 % der Kosten, bis zu 180,00 €, alle 2 Jahre (ärztliche Verordnung und Rechnung erforderlich), falls keine Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherung möglich ist

    Herzsportgruppe

  • Besondere Lebenslagen

    Rettungstransport

    In diesen Fällen werden auch die Kosten für besonders ausgebildetes Begleitpersonal und die Kosten für medizinische Produkte übernommen.

    Krankentransport

    Die Fahrkostenerstattung für Privatwagen, öffentliche Verkehrsmittel und Taxifahrten ist auf 200 € pro Jahr begrenzt. Für den Transport von Muttermilch ist eine jährliche Erstattung bis zu 400 € vorgesehen.

    Krankenwagenfahrten

    • Krankenwagenfahrten im Rahmen einer stationären Behandlung durch einen von uns emphohlenen Fahrdienst: vollständige Erstattung
    • Krankenwagenfahrten im Rahmen einer stationären Behandlung durch einen anderen Fahrdienst: 75 % des Rechnungsbetrages
    • Krankenwagenfahrten im Rahmen einer ambulanten Behandlung bei einem Facharzt sowie „sitzende Transporte“: 75 % des Rechnungsbetrages

    Die Kostenerstattung für nicht dringende Krankenwagenfahrten ist begrenzt auf 2.000 € pro Jahr.

    Verlust eines Menschen

  • Aufenthalt in einer Einrichtung

    Psychiatrische Abteilung

    Betreuung bei Krankenhausaufenthalt

    • Aufenthalt der Begleitperson in einem dem Krankenhaus angegliederten Haus: bis zu 600,00 € pro Jahr (20,00 € pro Tag, während 30 Tagen pro Jahr)

    Genesungsaufenthalt im Kurhaus

    • Genesungsaufenthalt in einem anerkannten Kurhaus: bis zu 980,00 € pro Jahr (35,00 € pro Tag, bis zu 28 Tage pro Jahr)
    • betreuende Begleitperson: bis zu 420,00 € pro Jahr (15,00 € pro Tag, bis zu 28 Tage pro Jahr)

    Betreuung im Tageszentrum

    • Betreuung in anerkannten Zentren: bis zu 750,00 € pro Jahr bzw. bis zu 1.000,00 € pro Jahr für Versicherte mit Vorzugstarif (7,50 € pro Tag bzw. 10,00 € pro Tag, bis zu 100 Tage pro Jahr)

    Kurzaufenthalt im Pflegeheim

    • begrenzter Kurzaufenthalt in einem anerkannten Pflegeheim: bis zu 308,00 € pro Jahr bzw. bis zu 336,00 € pro Jahr für Versicherte mit Vorzugstarif (22,00 € pro Tag bzw. 24,00 € pro Tag, bis zu 14 Tage pro Jahr)
  • Häusliche Pflege

    Familien- und Haushaltshilfe

    Pflegematerial

    • verschiedene Nebenkosten für Schwerpflegebedürftige (Pflegestufen A, B oder C): bis zu 1.500,00 € pro Jahr (bis zu 125,00 € pro Monat) für:
      • Inkontinenzmaterial
      • Pflegematerial
      • Arzneimittel der Kategorie D
      • Leihgebühren für technische Hilfsmittel
      • SOS-Hilfe oder Dienstleistungsschecks in Höhe von 2,00 € pro geleistete Arbeitsstunde
  • Unterstützte Projekte

    Bewusst leben

    Gesundes für den Rücken

    Ernährung

    • ObesiVith, organisiert durch das Zentrum PhysioVith: 100,00 €
    • Projekt Diätklinik für Adipositas-Patienten (ergänzend zu ObesiVith, Ernährungsberatung usw.):
      • Kinesitherapie: 100,00 €
      • Eigenanteile für Endokrinologie, Kardiologie, Blutabnahmen, Laktose- und Soja-Intoleranz-Suche: 100,00 €

    Auszeit für den Körper

    Erste-Hilfe-Kurse