Eine Scheidung oder Trennung kann Einfluss auf Ihr Versicherungsverhältnis bei der Krankenkasse haben.

Beide Ehepartner sind hauptversichert

Wenn beide Ehepartner jeweils ein eigenes Einkommen haben und als “Hauptversicherte” eingetragen sind, so hat eine Trennung oder Scheidung nur wenig Einfluss auf die Krankenversicherung. Das bestehende Versicherungsverhältnis bleibt unverändert. 

Ein Ehepartner ist als Mitversicherter eingetragen

Wenn Sie geschieden werden, besteht für die Krankenkasse keinerlei Verbindung mehr zwischen Ihnen und Ihrem Partner, d.h. beide müssen als “Hauptversicherte” eingetragen werden. Dies hat möglicherweise auch Auswirkungen auf die Höhe der zu zahlenden Beiträge.

Bei einer Trennung ist die Eintragung als “Mitversicherter” auch weiterhin möglich, wenn eine der nachstehenden Bedingungen erfüllt wird:

  • Sie übernehmen den Unterhalt eines Kindes.
  • Sie beziehen eine gerichtlich oder notariell festgelegte Unterhaltszahlung.
  • Sie erhalten einen Teil der Rente des Ehepartners.
  • Sie sind gesetzlich ermächtigt, Beträge einzufordern, die dem Ehepartner durch Dritte geschuldet werden.

 

Erfüllen Sie keine der oben genannten Bedingungen oder möchten Sie nicht als Mitversicherter eingetragen bleiben, so müssen Sie als hauptversicherte Person eingetragen werden. Sie werden dann unter dem Statut “Einwohner” eingetragen.

Kinder

Die Kinder werden bei dem Elternteil eingetragen, bei dem sie den Wohnsitz haben. Von dieser gesetzlichen Regelung kann die Krankenkasse nicht abweichen.