Empfohlene Impfungen

  • Empfohlene Impfungen für Kinder und Jugendliche

    Für Kinder und Jugendliche empfiehlt der Hohe Gesundheitsrat eine Reihe von Vorsorgeimpfungen. Das empfohlene Impfalter sollte eingehalten werden. Aufgrund des gesundheitlichen Zustandes jedes Einzelnen kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Auch kann der behandelnde Arzt je nach Gesundheitszustand zusätzliche Impfungen empfehlen.

     

    Abgesehen von der Impfung gegen Kinderlähmung – welche als einzige Pflicht ist – sind alle anderen Impfungen empfohlen. Das bedeutet, dass Sie diese Impfungen bei Ihren Kindern vornehmen können oder gar sollten, aber nicht unbedingt müssen.

     

    Empfohlene Impfungen 

    Alter in Monaten Alter in Jahren

    2

    3

    4

    12

    15

    5-6

    7-8

    13-14

    15-16

    Kinderlähmung
    (Pflichtimpfung)

     

     

       

    Diphterie 

       

    Wundstarrkrampf

       

    Keuchhusten

       

    Haemophilus
    Influenzae Typ b

             

    Hepatitis B 

             

    Masern, Röteln,
    Mumps

         

     

     

       

    Meningitis C

           

           

    Pneumokokken

    (●)

             

    Rotavirus

               

    Humanes 
    Papillomvirus (HPV)

                 

     

    ● vom Hohen Gesundheitsrat empfohlene Impfungen

    ● ● vom Hohen Gesundheitsrat empfohlene Impfung, Kombiimpfung

    (●) Eine zusätzliche Impfdosis gegen Pneumokokken wird empfohlen bei Kindern, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren wurden.

    logo

    Seit September 2020 wird die 2. Dosis der Kombiimpfung Mumps, Masern, Röteln im Alter von 7 bis 8 Jahren verabreicht (vorher im Alter von 11 bis 12). Kinder die älter sind und die Impfung noch nicht erhalten haben, können jedoch noch im Alter von 11 bis 12 Jahren geimpft werden.

  • Empfohlene Impfungen für Erwachsene

    Für Erwachsene empfiehlt der Hohe Gesundheitsrat die in der Tabelle aufgeführten Impfungen. Aufgrund des gesundheitlichen Zustandes jedes Einzelnen, ist es möglich, dass Ihr Arzt Ihnen zusätzliche Impfungen empfiehlt.

     

      Alle Schwangere Ab 65 Jahre

    Diphterie/Wundstarrkrampf/Keuchhusten
    alle 10 Jahre zu erneuern

    (und zwischen der 24. und 32. Schwangerschaftswoche)

     
    Grippe  

    Pneumokokken  

     

    ● vom Hohen Gesundheitsrat empfohlene Impfungen

    ● ● vom Hohen Gesundheitsrat empfohlene Impfungen, Kombiimpfung

Kostenlose Impfung für Kinder und Jugendliche

Die Vorsorgeimpfungen wurden mitsamt der finanziellen Mittel an die Gemeinschaften übertragen. In der Deutschsprachigen Gemeinschaft wird diese Aufgabe von “Kaleido Ostbelgien” wahrgenommen, in der Französischen Gemeinschaft übernimmt diese Funktion das “Office de la Naissance et de l’Enfance” (ONE), in Flandern die Institution “Kind en Gezin”.

 

In den Vorsorgestellen der frühkindlichen Entwicklung (0–3 Jahre) und bei den Schuluntersuchungen (3–20 Jahre) werden die empfohlenen Impfungen kostenlos durchgeführt.

logo

Die Impfung gegen Rotaviren wird vom Hohen Rat für Gesundheit empfohlen, ist aktuell jedoch nicht kostenlos.

Impfung beim Arzt

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind durch Ihren Haus- oder Kinderarzt impfen zu lassen. In diesem Falle erhalten Sie von unserer Krankenkasse, neben der vorgesehene Erstattung für die Arztvisite, eine Erstattung für den Impfstoff durch unsere Zusätzlichen Dienste (siehe weiter unten). 

Erstattung der gesetzlichen Krankenversicherung

  • Grippeimpfung

    Für besondere Risikogruppen erstattet die gesetzliche Krankenversicherung 40 % der Kosten für Grippeimpfstoffe. Zu den Risikogruppen gehören: 

    1. Personen ab 50 Jahre
    2. Personen die an einer Lungen-, Herz- oder Nierenerkrankung, an Diabetes, einer Blutkrankheit oder Immundefizienz leiden
    3. Pflegepersonal (Ärzte, Krankenpflegerinnen usw.)
    4. Schwangere
    5. Personen, die sich in einer Einrichtung befinden (bspw. im Alten- oder Pflegeheim)
    6. Kinder und Jugendliche zwischen 6 Monaten und 18 Jahren, die über einen längeren Zeitraum mit Aspirin behandelt wurden
    7. Berufstätige im Bereich der Geflügel- und Schweinezucht sowie  Familienangehörige, die mit diesen Personen unter einem Dach leben

     

    Unsere Zusätzlichen Dienste (siehe unten) übernehmen den Restbetrag und erstatten außerdem allen anderen Mitgliedern ungeachtet des Alters diese Kosten, vorausgesetzt, die maximal erstattbare Summe wurde nicht bereits für andere Impfstoffe aufgebraucht.

  • Impfung gegen das humane Papillomavirus

    Mädchen und Jungen im ersten Sekundarschuljahr können die HPV-Impfung kostenlos während der Schuluntersuchungen erhalten.

     

    Für Mädchen von 12 bis 18 Jahren, die sich durch einen Arzt impfen lassen, sieht die gesetzliche Krankenversicherung eine Teilerstattung für die Impfstoffe Gardasil und Cervarix unter folgenden Bedingungen vor:

    • die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) wird ärztlich verordnet;
    • auf den Verordnungen muss vermerkt sein, ob es sich um die 1., 2. oder 3. Teilimpfung handelt. Bei der 2. und 3. Impfung muss außerdem vermerkt sein, wann die 1. bzw. 2. Impfung verabreicht wurde.

     

    Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so kann der Apotheker das Drittzahlersystem anwenden, d.h. Sie zahlen nur den Eigenanteil. Bei Versicherten mit Anrecht auf den Vorzugstarif fällt der gesetzliche Eigenanteil niedriger aus.

     

    Unsere Zusätzlichen Dienste übernehmen den Restbetrag, vorausgesetzt, die maximal erstattbare Summe wurde nicht bereits für andere Impfstoffe aufgebraucht.

     

    Mädchen und Jungen, die sich zu einem späteren Zeitpunkt impfen lassen, können ebenfalls eine Erstattung durch unserer Zusätzlichen Dienste erhalten.

Erstattung der Zusätzlichen Dienste

Unserer Zusätzlichen Dienste sehen für Mitglieder ungeachtet des Alters eine Erstattung von anerkannten Impfstoffen vor. Diese beträgt bis zu 30,00 € pro Jahr.