Entlassung aus dem Krankenhaus

Wann Sie das Krankenhaus verlassen dürfen, entscheidet in der Regel der Arzt. Verlassen Sie das Krankenhaus gegen seinen Rat, müssen Sie schriftlich erklären, dass Sie diesen Schritt auf eigene Verantwortung unternehmen. Der Arzt übernimmt somit keine Haftung für eventuelle Folgen.

Der Entlassungsbericht

Entscheidet der Arzt, dass Sie das Krankenhaus verlassen dürfen, schreibt er einen so genannten Entlassungsbericht. Dieser besteht aus 2 Teilen:

  • Ein erster Bericht mit den wichtigsten Angaben für die Kontinuität der Pflege.
  • Ein vollständiger Bericht über Ihren Krankenhausaufenthalt mit Angaben zur Pflege nach Ihrer Entlassung.

Den ersten Abschnitt erhalten Sie oder Ihr behandelnder Arzt. Der 2. Abschnitt wird an einen Arzt Ihrer Wahl gesandt.

Kritik und Beschwerde

In den meisten Krankenhäusern erhalten Sie bei Ihrer Entlassung ein Bewertungsformular. Darin können Sie Ihre Kritik und Verbesserungsvorschläge vermerken. 
Ernsthafte Probleme zu Ihrem Krankenhausaufenthalt können Sie außerdem an unseren Dienst “Verteidigung der Mitglieder” richten (siehe Juristische Beratung).

Transport nach Hause

Je nach Gesundheitszustand ist die Heimfahrt mit dem eigenen Wagen nicht möglich. In manchen Fällen können Sie von einem Bekannten nach Hause gefahren werden. Es kann jedoch auch vorkommen, dass der Transport mit einem Krankenwagen durchgeführt werden muss.

Diese nicht dringenden Fahrten von stationären Aufenthalten werden teilweise durch unsere Zusätzlichen Dienste erstattet.

Genesungsaufenthalt

Nach einer ernsten Erkrankung oder einer schweren Operation ist es wichtig, sich optimal zu erholen und neue Kraft zu tanken. Ein Genesungsaufenthalt in einem Pflege- oder Kurhaus hilft Ihnen dabei.

Heimpflege

Nach Ihrer Entlassung aus der Klinik benötigen Sie vielleicht weiterhin Pflege. Wir arbeiten mit mehreren Heimpflegediensten zusammen und können Ihnen diese Dienstleistungen vermitteln (Heimpflege, Familien- und Betagtenhilfe, Putzdienst, Krankenwache,…).

Krankenmaterial

Benötigen Sie zu Hause einen Rollstuhl, Krücken oder andere Hilfsmittel, wenden Sie sich an uns. Wir verleihen oder vermitteln Krankenmaterial zum günstigen Tarif.

Pflege nach dem Krankenhausaufenthalt

Anschließende Arztbesuche und andere Pflegeleistungen, die mit dem Krankenhausaufenthalt in Verbindung stehen können durch Hospitalia  erstattet werden. Zusätzlich bietet die Krankenhausversicherung einen Assistenzdienst (Hospitalia Assist) für weitere Leistungen vor.

Arbeitsunfähigkeit

Wenn Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt arbeitsunfähig sind, müssen Sie je nach Berufssituation unterschiedliche Mitteilungen einreichen.

Tod im Krankenhaus

Stirbt ein Patient während eines Krankenhausaufenthalts, kümmert sich das Pflegepersonal des Krankenhauses  um die Herrichtung des Toten. Die Aufgabe der Angehörigen ist es, einen Bestatter zu informieren, der den Verstorbenen aus dem Krankenhaus abholt.

 

Der Tod eines Menschen muss beim Standesamt der Gemeinde gemeldet werden, in der die Person gestorben ist.  Stirbt die Person bei einem Krankenhausaufenthalt, stellt das Krankenhaus eine ärztliche Bescheinigung für die Gemeindeverwaltung aus.