Krankenhaus- und Zimmerwahl

Bei einem geplanten Aufenthalt, steht Ihnen die Krankenhauswahl frei, es sei denn Sie benötigen die Dienste eines bestimmten Facharztes. Lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt beraten.

Wahl und Reservierung des Zimmers  bleiben Ihnen überlassen. Ihr Arzt vereinbart lediglich das Aufnahmedatum mit dem Krankenhaus. Außerdem kümmert er sich um die Voruntersuchungen und trifft die  erforderlichen administrativen Vorkehrungen für die Operation (Reservierung des Operationssaales, Termin beim Narkosearzt, usw.).

logo

Gut zu wissen

Vorherige Arztbesuche und andere Pflegeleistungen, die mit dem Krankenhausaufenthalt in Verbindung stehen werden durch die Krankenhausversicherung Hospitalia  erstattet.

Notaufnahme

Unvorhergesehene Aufnahmen im Krankenhaus erfolgen stets  über die Notaufnahme. Dort entscheidet der Arzt je nach Gesundheitszustand, ob Sie stationär aufgenommen werden.

Falls Sie mit dem Rettungswagen oder Hubschrauber  eingeliefert werden, trifft der Rettungsarzt die Wahl des Krankenhauses aufgrund dessen Entfernung und Ihres Gesundheitszustands.

logo

Gut zu wissen

Hospitalia  erstattet die Behandlungskosten in der Notaufnahme, wenn Sie im Anschluss stationär aufgenommen werden oder ein Aufenthalt in der Tagesklinik folgt.

Administrative Angelegenheiten

Mitteilung der Arbeitsunfähigkeit

Wenn es sich bei dem Krankenhausaufenthalt um eine geplante Pflege handelt, können Sie uns Ihre Arbeitsunfähigkeit bereits vorher mitteilen. Welche Dokumente Sie dafür benötigen ist situationsabhängig . In der Regel gilt eine Abgabefrist der Arbeitsunfähigkeitserklärung von maximal 2 Tagen nach Krankenhausentlassung.

 

Besondere Situation: Wenn Sie zuerst arbeitsunfähig sind und dann ins Krankenhaus eingewiesen werden, müssen Sie  uns vor oder während Ihres Krankenhausaufenthalts informieren. Dazu müssen bestimmte Fristen eingehalten werden, um eine vollständige Unterstützung zu erhalten.

Ankunft im Krankenhaus

Bei Ihrer Aufnahme müssen Sie ein Aufnahmeformular unterzeichnen. Falls Sie zum Zeitpunkt der Krankenhauseinlieferung nicht in der Lage sind, dieses Dokument zu unterzeichnen (Einlieferung durch die Notaufnahme), wird dies zu einem späteren Zeitpunkt erledigt.

 

Im Aufnahmeformular ist folgendes festgehalten: Ihre Zimmerwahl, die Tarife des Krankenhauses, die Höhe der Zimmer- und Honorarzuschläge bei Wahl eines Einzelzimmers.

logo

Gut zu wissen

Wenn Sie sich für ein Einzelzimmer entscheiden, berechnet das Krankenhaus nicht nur Zimmerzuschläge, sondern auch Honorarzuschläge. Ist der Aufenthalt in einem Einzelzimmer jedoch medizinisch notwendig, darf das Krankenhaus keinerlei Zuschläge berechnen. Hospitalia Plus  erstattet u.a. Zimmer- und Honorarzuschläge im Einzelzimmer.

Was mitnehmen?

Dokumente für den Arzt:

  • Dokumente für den Krankenhausaufenthalt, die von Ihrem Arzt ausgestellt wurden
  • Untersuchungsberichte
  • Eine Liste der Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen
  • Eine liste möglicher Allergien und Nahrungsunverträglichkeiten
  • Ihre Blutgruppenkarte
  • Ihren Impfausweis
  • Ihre möglichen Röntgenaufnahmen
  • Die Angabe einer Kontaktperson

Dokumente für die Zulassung:

  • Ihre Zulassungsunterlagen
  • Ihren Personalausweis
  • Die Anzahlung für Krankenhauskosten

Persönliche Gegenstände:

  • Tag- und Nachtkleidung
  • Toilettenbeutel
  • Bücher, Zeitungen, Musik usw.