Schulunfall

Kinderarzt

Die Schule selbst hat zwei Möglichkeiten, um das Personal (Lehrpersonen, Direktion, Büropersonal, Aufsichtspersonen) und die Schüler zu versichern.

Versicherungsmöglichkeiten

Für die Schule

Zum Einen muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, die dann eingreift, wenn das Schulpersonal oder ein Schüler für den Unfall verantwortlich gemacht werden kann. Sie deckt sowohl die körperlichen als auch die materiellen Schäden.

Zum Anderen kann die Schule eine Unfallversicherung abschließen, die auch dann zahlt, falls niemand für das Unglück verantwortlich gemacht werden kann. Allerdings übernimmt diese Versicherung nur die Kosten für den körperlichen Schaden und die Entschädigung ist begrenzt.

Die meisten Versicherungspolicen schließen jedoch eine Kostenübernahme aus bei "schweren persönlichen Fehlern", die nicht versicherbar sind. Die Schulversicherung kommt bspw. nicht für den Schaden auf, den ein Schüler einem Mitschüler mit einer zerbrochenen Glasflasche zufügt. In diesem Fall sind die Eltern haftbar.

Für die Eltern

Auch für die Eltern gibt es zwei Möglichkeiten, sich gegen alle Eventualitäten abzusichern:

  • die Familienhaftpflichtversicherung greift ein, wenn Sie oder ein Familienmitglied für Schäden an Dritten (nicht nur in der Schule) verantwortlich sind. Sowohl die Kosten für körperliche als auch für materielle Schäden werden erstattet.
  • die private Unfallversicherung kommt nur für körperliche Schäden auf. Auch sie greift nicht ausschließlich für Schulunfälle ein.

Wer kommt für die Kosten auf ?

1. Die Haftpflichtversicherung der Schule, falls ein Lehrer, eine Aufsichtskraft usw. oder ein Schüler für den Unfall verantwortlich ist.

2. Die Haftpflichtversicherung der Eltern, wenn das eigene Kind verantwortlich für Schäden an Dritten ist.

3. Die Unfallversicherung der Schule und/oder der Eltern (falls eine vorhanden), wenn niemand für den Unfall verantwortlich gemacht werden kann. Dies jedoch nur für körperliche Schäden.

Unfallerklärung ausfüllen

Die Unfallerklärung steht im Online Büro zum Download bereit und kann am Bildschirm ausgefüllt werden. Erhalten wir einen Hinweis darauf, dass Sie Opfer eines Unfalls wurden, bspw. durch eine Behandlung in der Notaufnahme, einen Krankenhausaufenthalt, eine Arbeitsunfähigkeitserklärung oder bestimmte Pflegeleistungen, so senden wir Ihnen automatisch eine Unfallerklärung zu. Senden Sie diese ausgefüllt zurück - selbst wenn es sich nicht um einen Unfall handelt, sondern bspw. um eine Krankheit oder einen geplanten chirurgischen Eingriff.

Erstattungen erhalten

Reichen Sie sämtliche Pflegebescheinigungen bei uns ein. Wir zahlen Ihnen die vorgesehenen Rückerstattungen (Kassenanteil) aus. Auf Ihre Anfrage können wir Ihnen eine Rückzahlungsbescheinigung ausstellen, damit Sie den Eigenanteil zu Ihren Lasten von der Versicherung des Drittverantwortlichens erhalten können.

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Unfall/Schulunfall