Verlängerte Mutterschaftsruhe

Frühchen

Die vorgesehene Dauer der Mutterschaftsruhe beträgt zwischen 8 und 19 Wochen, je nach Versicherungsstatut und ob es sich um eine einfache oder Mehrlingsgeburt handelt. Sie kann jedoch in bestimmten Situationen verlängert werden.

Ihr Kind wird nach der Geburt hospitalisiert

Wird Ihr Kind nach der Geburt für länger als eine Woche hospitalisiert, so können Sie eine gewisse Zeit zu Ihrem Mutterschaftsurlaub hinzufügen.

Ihre Mutterschaftsruhe kann um die Zeit verlängert werden, die Ihr Kind länger als eine Woche im Krankenhaus verbringen muss.

Beispiel:

Ihr Kind wird für die Dauer von sieben Wochen hospitalisiert. Ihre Mutterschaftsruhe verlängert sich um sechs Wochen.

Eine solche Verlängerung des Schwangerschaftsurlaubes ist auf 24 Wochen begrenzt. Diese Periode kann nicht gestaffelt, sondern muss durchgehend genommen werden.

Was müssen Sie unternehmen?

  • Übermitteln Sie Ihrem Arbeitgeber und Ihrer Krankenkasse eine Bescheinigung des Krankenhauses, worin die voraussichtliche Dauer des Krankenhausaufenthaltes Ihres Kindes bestätigt wird.
  • Falls Ihr Kind nach Ablauf dieser Periode noch nicht entlassen werden kann, bringen Sie Ihrem Arbeitgeber und der Krankenkasse ein neues Attest, welches die Verlängerung des Krankenhausaufenthaltes bescheinigt.
  • Reichen Sie eine einfache schriftliche Anfrage auf Verlängerung Ihrer Mutterschaftsruhe bei uns ein.

Sie waren während der gesamten pränatalen Mutterschaftsruhe arbeitsunfähig

Sind Sie während der gesamten pränatalen Mutterschaftsruhe arbeitsunfähig, d.h. sechs oder acht Wochen vor der Geburt, so können Sie die postnatale Mutterschaftsruhe um eine Woche verlängern.

Was müssen Sie unternehmen?

Reichen Sie eine einfache schriftliche Anfrage auf Verlängerung Ihrer Mutterschaftsruhe bei uns ein.

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Schwangerschaft/Rechte bei Schwangerschaft/Verlangerte Mutterschaftsruhe