Der Geburtsort

Krankenhaus

Nach neun Monaten wächst die Ungeduld, das Baby endlich im Arm halten zu können. Doch viele Fragen stellen sich noch vorher. Wo und wie soll das Kind geboren werden? Bei manchen Schwangerschaften ist bereits vorher klar, dass das Kind per Kaiserschnitt auf die Welt kommen wird.

Geburt im Krankenhaus

Während der Schwangerschaft werden Sie und Ihr Kind regelmäßig von einem Gynäkologen untersucht. Meist arbeitet der Gynäkologe im Krankenhaus. Arbeitet er in seiner eigenen Praxis, begleitet er die Geburten seiner Patientinnen in einem bestimmten Krankenhaus seiner Wahl.

Eine Geburt, ob natürlich oder per Kaiserschnitt, wird wie jeder andere Krankenhausaufenthalt abgerechnet. Die gesetzliche Krankenversicherung beteiligt sich an den Kosten.

Entscheiden Sie sich für ein Einzelzimmer, so werden Zimmer- und Honorarzuschläge berechnet, für die die gesetzliche Krankenversicherung nicht aufkommt.

Gut zu wissen

Hospitalia erstattet die gesetzlichen Eigenanteile bei Krankenhausaufenthalt. Außerdem werden die Zimmer- und Honorarzuschläge ganz oder teilweise erstattet. Ausführliche Informationen zu Hospitalia>>

Achtung: Bei Neueintragungen oder Produktwechsel in Hospitalia / Hopitalia plus besteht eine Wartezeit. Für Geburten beträgt diese Wartezeit 9 Monate.

Geburt im Geburtshaus

Im Geburtshaus hat die werdende Mutter die Möglichkeit, ihr Kind auf die Welt zu bringen und kurz darauf wieder mit dem Neugeborenen nach Hause zu fahren. Die Voruntersuchungen sowie die Geburt selbst werden von Hebammen begleitet.

Die Untersuchungskosten sowie die Begleitung der Hebammen vor, während und nach der Geburt, werden durch die gesetzliche Krankenversicherung getragen.

Die Aufenthaltskosten im Geburtshaus werden jedoch der Mutter in Rechnung gestellt und können von Haus zu Haus unterschiedlich sein.

Gut zu wissen

Unsere Krankenhausversicherung Hospitalia sieht eine Kostenbeteiligung für Geburten im Geburtshaus vor.

Hospitalia  300,00 €
Hospitalia plus 700,00 €

Achtung: Bei Neueintragungen oder Produktwechsel in Hospitalia / Hopitalia plus besteht eine Wartezeit. Für Geburten beträgt diese Wartezeit 9 Monate.

Geburt zu Hause

Für manche Eltern ist ihr Zuhause der geeignetste Ort, ihr Kind zur Welt zu bringen. Wenn es der Gesundheitszustand der Mutter und des Kindes erlauben, besteht in Belgien die Möglichkeit, das Kind zu Hause in Begleitung einer Hebamme zu entbinden.

Die Hebamme begleitet die werdende Mutter während der Schwangerschaft und der Geburt. Sie übernimmt ebenfalls die Pflege des Kindes und der Mutter nach der Geburt.

Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet die Honorarkosten von "konventionierten" bzw. dem Kassenabkommen beigetretenen Hebammen zu 100 %. Die Honorarkosten von Hebammen, die dem Tarifabkommen nicht beigetreten sind, werden zu 75 % des offiziellen Tarifs erstattet.

Ist während der Geburt die Anwesenheit eines Arztes notwendig, wird dessen Honorar ebenfalls vollständig, bzw. zu 75 %, durch die gesetzliche Krankenversicherung erstattet.

Gut zu wissen

Unsere Krankenhausversicherung Hospitalia sieht eine zusätzliche Kostenbeteiligung für Geburten zu Hause vor:

Hospitalia  300,00 €
Hospitalia plus 700,00 €

Achtung: Bei Neueintragungen oder Produktwechsel in Hospitalia / Hopitalia plus besteht eine Wartezeit. Für Geburten beträgt diese Wartezeit 9 Monate.

Kinesitherapie vor und nach der Geburt

Während und/oder nach einer Schwangerschaft haben Frauen die Möglichkeit, zusätzliche, spezifische Kinesitherapiebehandlungen in Anspruch zu nehmen.

Diese werden teilweise von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet. Hospitalia und Hospitalia plus sehen eine zusätzliche Erstattung vor und nach einem Krankenhausaufenthalt vor >>

Babygeld der Zusätzlichen Dienste

Bei Geburt (oder bei Adoption eines Kindes bis zu 18 Jahren) erhalten Sie eine einmalige finanzielle Unterstützung in Höhe von 350,00 €.

Zusätzlich erhalten Sie eine Erstattung bis zu 100,00 € und zwar:

  • 50,00 € der Kosten für Geburtsvorbereitungskurse oder Rückbildungskurse;
  • 50,00 € der Kosten für Babymassage oder Babyschwimmen.
http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Schwangerschaft/Der Geburtsort