Vorbeugende Maßnahmen

Berufskrankheiten vorbeugen

Der Fonds für Berufskrankheiten kann vorsorgende medizinische Leistungen übernehmen.

Impfungen

  • Impfungen gegen Hepatitis B oder kombinierte Impfung gegen Hepatitis A und B für das Arzt- und Pflegepersonal.
  • Impfung gegen Hepatitis A für Personen, die mit fäkalienverseuchten Abwässern in Kontakt kommen.
  • Impfung gegen Gelbfieber, Influenza und Pneumokokkeninfektionen für Personen, die bereits an einer Berufskrankheit leiden und denen diese Impfung ärztlich verordnet wurde.

Entfernung vom schädlichen Arbeitsumfeld 

Der Fonds für Berufskrankheiten kann das zeitweilige oder das definitive Fernbleiben vom Arbeitsplatz vorschlagen.

Bei einem zeitweiligen Arbeitsausfall haben Sie

  • entweder Anspruch auf eine Entschädigung wegen vollständiger und zeitweiliger Arbeitsunfähigkeit oder
  • Sie können im Unternehmen einen anderen, für Sie gesundheitsfreundlichen, Arbeitsplatz annehmen und erhalten dafür seitens des Fonds für Berufskrankheiten den Lohnausgleich.

Bei definitiver Einstellung der Berufstätigkeit entscheiden Sie sich bewusst dafür, sich nicht weiter dem Gesundheitsrisiko auszusetzen – auch nicht in einem anderen Unternehmen. Bei vollständiger Einstellung erhalten Sie eine pauschale Entschädigung in Höhe von drei Monatsgehältern. Nach diesen drei Monaten sind eventuell weitere Entschädigungen möglich, vor allem bei einer Umschulung oder im Fall hoher finanzieller Einbußen.

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Berufskrankheit/Vorbeugende Massnahmen