Die Invalidität

Arbeitsunfähig

Ab dem zweiten Krankheitsjahr geht die Arbeitsunfähigkeit automatisch in die Invalidität über.

Der Vertrauensarzt übermittelt dem Medizinischen Invaliditätsrat die medizinischen Unterlagen sowie einen Vorschlag bezüglich des weiteren Verlaufs der Arbeitsunfähigkeit.
Der Medizinische Invaliditätsrat kann den Vorschlag genehmigen, abändern oder ablehnen. In manchen Fällen können Sie zu einer medizinischen Kontrolle vor die Regionalkommission berufen werden, falls diese zusätzliche Informationen benötigt.

Der Übergang in die Invalidität hat Einfluss auf Ihr Ersatzeinkommen. Bei der Berechnung des Invalidengeldes unterscheidet man zwischen Arbeitnehmern/Arbeitslosen und Selbstständigen

Außerdem haben Sie eventuell Anrecht auf eine erhöhte Erstattung der Krankenkasse, den so genannten Vorzugstarif. Allerdings darf das jährliche Haushaltseinkommen den Betrag von 19.368,49 €, zuzüglich 3.585,63 € pro Mitversicherten, nicht überschreiten.

(Beträge für das Jahr 2019)

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Arbeitsunfahigkeit/Die Invaliditaet