Das Auskunftsblatt

Antrag

Das Auskunftsblatt erhalten Sie, nachdem Sie eine Arbeitsunfähigkeitserklärung bei uns eingereicht haben. Es dient zur Berechnung des Krankengeldes.

Arbeitnehmer

Arbeitnehmern wird das Auskunftsblatt zusammen mit der "Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit" zugestellt. Der Teil für Versicherte muss von Ihnen selbst ausgefüllt werde. Falls Ihre Krankenperiode vollständig durch die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers gedeckt ist, muss es nicht ausgefüllt werden.

Der Teil für Arbeitgeber/Stempelkasse wird uns inzwischen automatisch auf elektronischem Wege übermittelt; sollte diese elektronische Übermittlung jedoch (noch) nicht möglich sein, kann der Arbeitgeber eine Papiervorlage bei uns beantragen.

Erst nach Eingang des Auskunftsblattes können wir die Höhe des Krankengeldes errechnen und es auszahlen. Damit Sie Ihre Zahlung ohne Verzögerung erhalten, ist es daher wichtig, uns das Auskunftsblatt so schnell wie möglich und vollständig ausgefüllt zurück zu senden.

Selbstständige

Selbstständige erhalten zusätzlich zum Auskunftsblatt einen Fragebogen bezüglich der beruflichen Tätigkeit. Beide Dokumente müssen ausgefüllt an uns zurückgesandt werden.

Anhand des Fragebogens entscheidet der Vertrauensarzt über die Arbeitsunfähigkeit des Selbstständigen. Reichen diese Unterlagen nicht aus, so kann der Vertrauensarzt einen Untersuchungsbericht beim Regionalbüro des Landesinstitutes der Sozialversicherungen für Selbstständige beantragen, bevor er eine Entscheidung über die Arbeitsunfähigkeit trifft.

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Arbeitsunfahigkeit/Das Auskunftsblatt