Anerkennung der Arbeitsunfähigkeit

Medizinische Akte

Der Vertrauensarzt muss überprüfen, ob die gemeldete Arbeitsunfähigkeit den rechtlichen Kriterien entspricht.

Die Entscheidung wird Ihnen schriftlich mitgeteilt. Sind Sie selbstständig, wird außerdem das Landesinstitut der Sozialversicherungen für Selbstständige (LISVS) informiert.

Die Arbeitsunfähigkeit wird anerkannt

In diesem Fall legt der Vertrauensarzt die voraussichtliche Dauer fest und bestimmt ein Datum für die Kontrolluntersuchung.

Die Arbeitsunfähigkeit wird nicht anerkannt

Wird die Arbeitsunfähigkeit nicht anerkannt, können Sie innerhalb von drei Monaten Berufung beim Arbeitsgericht einlegen. Reichen Sie diese Beschwerde per Einschreibebrief ein. Der Auditor des Arbeitsgerichts überprüft den Antrag und das Gericht entscheidet im Allgemeinen nach Vorlage eines medizinischen Gutachtens durch einen unabhängigen Experten.

Arbeitnehmer, die auf die Entscheidung des Gerichtes warten, müssen sich während dieser Zeit als arbeitslos eintragen lassen. Somit erhalten Sie während der Wartezeit Arbeitslosenunterstützung.

Die Kosten des Verfahrens – gleich wie es ausgeht – gehen zu Lasten der Krankenversicherung, außer wenn der Richter der Meinung ist, das Verfahren sei herausfordernd und kränkend. Eventuelle Anwaltskosten sind zu Lasten des Klägers.

http://www.freie.be:443/de/Was tun bei/Arbeitsunfahigkeit/Anerkennung der Arbeitsunfaehigkeit