Gesund schlafen

Baby

Schlafen ist unverzichtbar. Körper und Seele kommen zur Ruhe und tanken neue Energie. Mit Schlafen verbringen wir etwa ein Drittel unseres Lebens.

Wieviel Schlaf brauchen wir?

Die erforderliche Schlafmenge unterscheidet sich von Mensch zu Mensch:
  • Säuglinge benötigen etwa 16 Stunden Schlaf;
  • Kleinkinder schlafen 11 bis 13 Stunden;
  • Jugendlichen benötigen 9 Stunden Schlaf;
  • Erwachsene sind schon nach 8 Stunden Schlaf ausgeruht und 
  • ab 60 sinkt das Schlafbedürfnis auf unter 6 Stunden pro Tag.

Gesunde Schlafbedingungen

  • Achten Sie auf ein abgedunkeltes Zimmer!
  • Ihre Matratze sollte sich Ihrem Körper anpassen. Bei der Auswahl einer neuen Matratze sollte sowohl auf Gewicht und Alter, wie auch auf die Form Ihres Körpers und die Wirbelsäule geachtet werden.
  • Die optimale Zimmertemperatur ist 18°C.
  • Sorgen Sie für warme Füße!

Störfaktoren vermeiden

Fernseher, Computer, Handy usw. gehören nicht ins Schlafzimmer! Die elektrischen Strahlen, d.h. der Elektrosmog, der von diesen Geräten ausgeht, kann Ihren Schlaf erheblich stören. Folgen sind zum Beispiel Kopfschmerzen, Tinnitus, Konzentrationsstörungen, geschwächtes Immunsystem usw.

Eliminieren Sie jegliche Störfaktoren, wie Geräusche, Licht oder Gerüche, die Sie vom Schlaf abhalten könnten.

Hausstaubmilben

Milben sind winzige Spinnentiere, die Allergien wie zum Beispiel Asthma auslösen können. Da sie sich von menschlichen Hautschuppen, Haaren oder Federn von Tieren ernähren, findet man sie überwiegend in Matratzen, Kissen und Decken. In einer Matratze können sich bis zu 10 Millionen Milben ansiedeln. Wissenschaftler haben ebenfalls herausgefunden, dass Kopfkissen, die älter als 4 Jahre sind, zu 10% aus Milbenkot bestehen!
Erste Symptome einer Allergie auf Milben sind ständiger Schnupfen, tränende Augen und Asthma.

Um Milben in Ihrem Schlafbereich zu vermeiden, achten Sie bitte auf folgende Punkte:

  • benutzen Sie keinen Teppich in Ihrem Schlafzimmer;
  • achten Sie auf die optimale Zimmertemperatur. Es ist wichtig, nicht zu viel zu heizen, da Milben Temperaturen um 25°C bevorzugen;
  • achten Sie auf ausreichende Belüftung, damit die Luftfeuchtigkeit so gering wie möglich gehalten wird. Sie sollte auf keinen Fall höher als 50% liegen;
  • waschen Sie Ihre Bettwäsche regelmäßig bei etwa 95°C (wenn möglich);
  • klopfen Sie Bettdecke, Kissen und Matratze regelmäßig an der frischen Luft aus;
  • benutzen Sie Matratzenschoner, die Sie regelmäßig waschen können.

Gut schlafen – praktische Ratschläge

  • Finden Sie Ihren Tagesrhythmus! Finden Sie heraus, ob Sie eher ein Nacht- oder ein Morgenmensch sind und richten Sie Ihren Tag darauf ein.
  • Wechseln Sie Ihren Schlafrhythmus nicht zu oft. Vor allem am Wochenende bleiben manche länger auf oder schlafen mal länger aus. Damit bringen Sie allerdings Ihren Schlafrhythmus durcheinander und riskieren, sich nicht so gut zu erholen, wie Sie es gewohnt sind.
  • Das Abendessen sollten Sie einige Stunden bevor Sie schlafen gehen, in Ruhe, einnehmen.
  • Auch Sport kurz vor dem Schlafen gehen kann das Einschlafen erschweren.
  • Die Schlafqualität ist wichtiger als die Schlafdauer. Wie lange Sie schlafen, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Grundlegend gilt: je älter Sie sind, umso weniger Schlaf benötigen Sie. Wichtig ist, dass Sie sich am nächsten Morgen ausgeruht und fit fühlen.

http://www.freie.be:443/de/Ratgeber Gesundheit/Schlaf/Gesund schlafen