Alzheimer

Spaziergang Seniorin

Alzheimer ist eine Hirnkrankheit, die sich durch den Abbau von Hirnzellen und Hirnzellkontakten kennzeichnet.

Typischstes Merkmal ist, dass Alzheimererkrankte zunehmend an Gedächtnisverlust und Orientierungsstörungen leiden. Auch nimmt ihr Denk- und Urteilsvermögen deutlich ab. Alzheimerpatienten können ihr alltägliches Leben nur noch mit Hilfe bewältigen. Angehörige und Betroffene müssen viel Verständnis und Geduld aufbringen.

Diagnose

Die Diagnose der Alzheimer-Krankheit ist relativ schwierig. In einem ersten Test gilt es herauszufinden, ob die Symptome und Anzeichen auf Alzheimer oder auf eine andere psychische Krankheit hindeuten.
Erste Symptome für Alzheimer sind:

  • Gedächtnisverlust;
  • Beeinträchtigung des Denk- und Urteilsvermögens;
  • Störungen der Sprache (lange Wortsuche), der räumlichen Leistung (Auto einparken oder Kleider richtig anziehen) und der Orientierung (z.B. findet der Betroffene nicht mehr den Weg von der Apotheke nach Hause);
  • Veränderungen des Verhaltens (Stimmungsschwankungen, mangelnde Rücksicht auf Angehörige).

Falls der Verdacht auf Alzheimer besteht, wird eine Hirntomographie durchgeführt. Bei dieser Röntgenaufnahme des Gehirns kann ein eventueller Rückgang des Hirnvolumens festgestellt werden. Dieser ist jedoch vor allem im frühen Krankheitsstadium nicht immer sichtbar.

Die Diagnose der Alzheimer-Krankheit ist zu mehr als 80 % zutreffend. Um die Gewissheit zu erhöhen, können zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden (z.B. Darstellung der regionalen Hirndurchblutung oder des regionalen Hirnstoffwechsels). Eine 100% Sicherheit kann erst nach dem Tod festgestellt werden, indem man das Gehirn das Toten untersucht.
Ein Labortest, um Alzheimer zu diagnostizieren, existiert bis heute noch nicht.

Behandlung

Obwohl Alzheimer nicht heilbar ist, gibt es Medikamente, die für die Behandlung hilfreich sind. Diese verzögern den Fortschreitungsprozess und halten so auch die Lebensqualität des Patienten für einen bestimmten Zeitraum aufrecht.

Auf die Dauer kann das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit nicht verhindert werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.deutsche-alzheimer.de


http://www.freie.be:443/de/Ratgeber Gesundheit/Krankheiten von A bis M/Alzheimer