Bisswunden

Biss

Bei Bissen handelt es sich um eine Mischung aus Quetschungen und einer Stichwunde. Da durch den Fremdkontakt Bakterien in die Wunde gelangen, kann es zu gefährlichen Infektionen, aber auch zu Krankheiten wie Tollwut oder Tetanus kommen.

Je nach Tiefe des Bisses können auch Sehnen, Gelenke und Knochen verletzt sein. Kinder sollten nach einem Tierbiss grundsätzlich zum Arzt. Dieser kann feststellen, wie schlimm die Verletzung ist und ob gefährliche Bakterien in die Wunde eingetreten sind.

Allgemeine Wundversorgung bei einem Tierbiss

  • Spülen Sie die Wunde unter klarem Wasser aus,
  • desinfizieren Sie die Wunde mit einem Wundspray,
  • und verbinden Sie die Wunde.
  • Denken Sie an einen ausreichenden Tetanusschutz;
  • handelt es sich um einen Katzen- oder Hundebiss, lassen Sie überprüfen, ob das Tier gegen Tollwut geimpft war.

 

http://www.freie.be:443/de/Ratgeber Gesundheit/Erste Hilfe im Alltag/Bisswunden