Zolgensma® in Europa zugelassen

25-06-2020

Untersuchung

Zolgensma®, ein Medikament gegen die seltene myopathische Krankheit 5q-SMA, wird nun auf dem europäischen Markt zugelassen. Die EMA, die Europäische Arzneimittelagentur, hat diese Entscheidung im Mai getroffen.

Bei einer 5q-SMA oder 5q-Spinal-Muskelatrophie handelt es sich um einen Muskelschwund, ausgelöst durch die Erkrankung bestimmter Nervenzellen im Rückenmark. Die Geschichte der kleinen Pia in Belgien machte unter anderem auf diese Krankheit aufmerksam. Man geht davon aus, dass Zolgensma® gegen die Ursachen der Krankheit wirksam ist und daher für viele Patienten eine strukturelle Lösung darstellen könnte.

Die ersten Ergebnisse der Behandlung mit Zolgensma® sind vielversprechend, aber die langfristigen Auswirkungen sind noch ungewiss. Aus diesem Grund erteilt die EMA dem Hersteller eine bedingte Marktzulassung: Das Medikament wird vorübergehend auf dem europäischen Markt zugelassen. In der Zwischenzeit muss der Hersteller zusätzliche Daten über Langzeitwirkungen vorlegen.

Tarifverhandlungen

Um bei den Verhandlungen mit dem Produzenten eine starke Position einzunehmen, hat sich Belgien mit den Niederlanden und Irland zusammengeschlossen. Einige Experten werden zunächst den therapeutischen Wert der neuen Behandlung beurteilen. Der nächste Schritt sind Tarifverhandlungen zur Festlegung des Preises des Medikaments auf der Grundlage dieser Einschätzung.

 

http://www.freie.be:443/de/News/Zolgensma2020