Neue Erstattungen unserer Zusätzlichen Dienste ab Januar 2019

07-01-2019

Zusätzliche Dienste 2019

Auf Beschluss der Generalversammlung unserer Krankenkasse werden zum 1. Januar 2019 verschiedene Erstattungen unserer Zusätzlichen Dienste erweitert, vorbehaltlich der Genehmigung seitens des Aufsichtsamtes für die Krankenkassen:

·  Fußreflexzonenmassage: Bisher galt unsere Erstattung für Fußreflexzonenmassage nur für Diabetiker und Dialysepatienten. Zum 1. Januar 2019 wird sie auf alle Mitglieder ausgeweitet, die an einer "schweren Krankheit" leiden. Der Erstattungsbetrag wird auf 15,00 € pro Behandlung angehoben (bis zu 8 Mal pro Jahr).

·  Verhütungsmittel: Die Erstattung für Verhütungsmittel gilt künftig auch für folgende alternative Methoden: Teststäbchen für Zykluscomputer (40,00 € pro Jahr) oder für die Schulung "Sensiplan" (120,00€).

·  Kosten für Angehörige im Krankenhaus: Die Erstattung wird auf 20,00€ pro Tag erhöht.

·  Optik und Sehhilfen: Ab einer Stärke von 4,25 Dioptrie ist nun eine höhere Erstattung für Brillengläser vorgesehen: 175,00€ alle 4 Jahre.

·  Funktional-optometrisches Visualtraining: Neue Erstattung für das funktional-optometrische Visualtraining bei einem in diesem Bereich speziell ausgebildeten Optiker, bis zu 12 Sitzungen pro Jahr, 30,00€ pro Stunde.

·  Material für Diabetiker: Diabetiker, welche das Material nicht kostenlos im Rahmen einer Konvention erhalten, können von unserer Krankenkasse trotzdem eine Erstattung für das Material erhalten, in Höhe von 50 %. Diese galt bereits für das Testmaterial, gilt fortan auch für den Ankauf der Nadeln die zum Spritzen des Insulins benötigt werden.

·  Perücken: Falls eine Perücke aus medizinischen Gründen benötigt wird, jedoch keine Erstattung seitens der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt, beteiligt sich unsere Krankenkasse im Rahmen der Zusätzlichen Dienste mit 180,00€ an den Kosten.

·  Blutgerinnungstester: Unsere Krankenkasse erstattet 50 % des Preises beim Ankauf eines Gerätes. Die maximale Erstattung beträgt 500,00€. Außerdem erstatten wir das Testmaterial zu 50 %, bis zu 100,00€ pro Jahr.

·  Stoma-Material: Die Kosten von Stoma-Material, welches nicht durch die gesetzliche Krankenversicherung übernommen wird, erstatten wir zu 50 %, bis zu 500,00€ pro Jahr.
http://www.freie.be:443/de/News/ZD2019