Stoma-Material: eine flexiblere Erstattung im Jahr 2021

17-08-2020

Etwa 25.000 Belgier benötigen täglich Stoma-Material. Ab dem 1. April 2021 wird die Erstattung der gesetzlichen Krankenversicherung geändert, um besser auf die Bedürfnisse der einzelnen Patienten einzugehen.

Was ist ein Stoma?

Ein Stoma ist ein künstlicher Darmausgang, d.h. eine operativ angelegte Öffnung im Bauchraum, die den Abtransport von Stuhl oder Urin ermöglicht, wenn dies auf natürliche Weise nicht mehr möglich ist. Häufig wird ein solcher Ausgang nach der Behandlung von Dickdarm- oder Enddarmkrebs angelegt. Der Patient benötigt nach dem Eingriff sogenannte Stomabeutel und anderes Pflegematerial.

Bisher unflexibles System

Laut dem bisherigen System kann der Patient dreimonatlich ein Stomapaket mit einer bestimmten Anzahl an Stomabeuteln und anderem Material erhalten. Doch jeder Patient ist in einer anderen Situation und hat spezifische Materialbedürfnisse. Manche Patienten erhalten daher mehr Material als benötigt während für andere Patienten mit außergewöhnlichen Problemen (Strahlentherapie, Chemotherapie usw.) der Vorrat unzureichend ist.

Patient kann künftig wählen

Ab dem 1. April 2021 wird das System der Rückerstattung von Stoma-Material flexibler und der individuellen Situation des Patienten angepasst. Dieser kann das entsprechende Material auswählen, in Bezug auf Kriterien wie Dichte, Komfort, Diskretion, Benutzerfreundlichkeit usw.

Besonderes Augenmerk wird auf die ersten 3 Monate (Lernphase) gelegt. Auch wird ein zusätzliches Budget vorgesehen für Patienten mit spezifischen Bedürfnissen.

Ein virtuelles Budget

Im neuen System wird der Patient über ein virtuelles Budget verfügen (vergleichbar mit einem Telefonguthaben), mit dem er unter allen erstattungsfähigen Produkten das für ihn benötigte Material und die benötigte Menge auswählen und kaufen kann. Der Patient soll somit sein Budget selbst verwalten können.

Informationskampagne

Der Übergang auf das neue System ist verbunden mit einer Informationskampagne bei den betroffenen Akteuren: Ärzte, Bandagisten, Apotheker, häusliche Krankenpflegerinnen.

Zusätzliche Erstattung der Freien Krankenkasse

Stoma-Patienten erhalten, wie oben beschrieben, zwar eine Erstattung seitens der gesetzlichen Krankenversicherung, dennoch bleibt diese begrenzt. Außerdem benötigen die Personen oft zusätzliches Material wie bspw. einen Beckengürtel oder auch Reinigungs- und Pflegeprodukte, die nicht durch die gesetzliche Krankenversicherung erstattet werden. Durch unsere Zusätzlichen Dienste übernehmen wir daher 50 % der Nebenkosten für Stoma-Material, bis zu 500,00 € pro Jahr. Diese zusätzliche Erstattung gilt speziell für den Ankauf von Material außerhalb eines Krankenhausaufenthaltes. Das Material muss in einer Apotheke oder bei einem anerkannten Bandagisten erworben werden.

http://www.freie.be:443/de/News/Stoma_2020