Höhere finanzielle Unterstützung beim Tabakentzug

19-02-2019

Möchten Sie endgültig mit dem Rauchen aufhören? Seit dem 1. Februar 2019 werden Medikamente zur Rauchentwöhnung höher zurückerstattet. Gesundheitsministerin De Block hat beschlossen, nicht nur die Startersets bedeutend günstiger verfügbar zu machen. Außerdem werden den Rauchern nun mehr als die bisherigen zwei Versuche gestattet.

Kostengünstigere Startpakete

Denken Sie über eine Behandlung nach, die Sie dabei unterstützt, endlich mit dem Rauchen aufzuhören? Die sogenannten „Starter Packs“ erweisen sich hierbei als eine erfolgversprechende Methode. Bis vor kurzem musste jeder für ein solches Paket den vollen Preis von 49,95€ zahlen. Für viele Raucher war dies jedoch ein finanzielles Hindernis zur Aufnahme einer solchen Therapie. Seit 1. Februar 2019 sieht die gesetzliche Krankenversicherung erstmalig eine Rückerstattung für diese Medikamente vor: Dadurch sinkt die Eigenbeteiligung drastisch und zwar auf 14,80€ (bzw. 9,80€ für Personen mit Anrecht auf den Vorzugstarif der Krankenkasse). Einzige Bedingung ist, dass dieses „Starter Pack“ zum Rauchstopp erst begonnen werden darf, nachdem einige Tests auf eventuelle Unverträglichkeit der Medikamente durchgeführt wurden.

Rückerstattung für mehrere Versuche

Im Durchschnitt braucht ein Raucher fünf bis sieben Anläufe, bevor er es definitiv schafft, mit dem Rauchen aufzuhören. Da sich die Erfolgschance mit jedem Versuch erhöht, sieht Gesundheitsministerin De Block auch hier eine Erweiterung vor: Die bisherigen zwei medikamentösen Behandlungen, für die es eine Rückerstattung von der Krankenkasse gab, werden nun um einen dritten Versuch erweitert. Und sollte es nach drei Behandlungen innerhalb von fünf Jahren noch nicht geklappt haben, mit dem Rauchen aufzuhören, so haben Sie erneut Anrecht auf drei weitere Versuche. Diese können ebenfalls zurückerstattet werden.

http://www.freie.be:443/de/News/NewsRauchstopp