Neue Maßnahmen im Arzneimittelbereich: Einsparungen von 10 Millionen Euro

05-08-2019

Medikament

Seit dem 1. April 2019 sind neue Maßnahmen für eine Vielzahl von Arzneimitteln in Kraft getreten. Insgesamt sollen die belgischen Patienten dadurch bis zu 10 Millionen Euro pro Jahr weniger für Medikamente ausgeben müssen.

Mengenbezogene Preissenkung

Die Preise zahlreicher Medikamente, die bereits sehr lange auf dem Markt sind, wurden seit Jahren nicht gesenkt. Die föderale Regierung möchte diese Tatsache durch die sogenannte « Volumenklippe » ändern: Dank dieser Maßnahme sinken die Preise proportional zur Absatzmenge. Zusätzlich soll der Medikamentenpreis für Arzneimittel sinken, für die es bisher noch keine günstigeren Generika gibt.

Weitere Maßnahmen

Die « Volumenklippe » ist nur eine von fünf Maßnahmen, die den Patienten erlaubt, jährlich 10 Millionen Euro einzusparen. Insbesondere wurde die Definition des Begriffs "preisgünstigste Verschreibung", welche die verschreibenden Ärzte beachten müssen, verstärkt und ein Großteil der von den Krankenhäusern erhaltenen Rabatte auf Arzneimittelpreise wird künftig der gesetzlichen Krankenversicherung zugute kommen.
http://www.freie.be:443/de/News/Medikament_preissenkung