Was tun bei Hitze und hohen Ozonwerten?

25-06-2020

Während der Sommermonate kann es immer wieder zu Hitzewellen kommen. Um sich und andere Personen vor Ozon- und Hitzeüberlastung zu schützen, sollten Sie einige wichtige Regeln beachten.

Besondere Empfehlungen

Folgendes sollten Sie beachten:

  • sich regelmäßig abkühlen;
  • direkte Sonneneinstrahlung meiden;
  • luftige Kleidung, Hut und Sonnenbrille tragen;
  • mehr als gewöhnlich trinken, um den erhöhten Wasserverlust auszugleichen (am besten stündlich, Wasser, Tee oder Saftschorlen);
  • sich möglichst in kühlen Räumen aufhalten – vor allem zwischen 12 und 15 Uhr;
  • den Köper mit Duschen und feuchten Tüchern abkühlen;
  • leichte Mahlzeiten zu sich nehmen;
  • intensive körperliche Aktivitäten im Freien unbedingt unterlassen;
  • während der heißesten Stunden des Tages Fenster und Türen schließen sowie Vorhänge zuziehen,
  • abends lüften, wenn es draußen kühler ist.

Achten Sie auf Risikogruppen

Manche Menschen spüren die Hitze kaum. Andere reagieren sehr empfindlich auf hohe Temperaturen und Ozonbelastung. Diese Auswirkungen machen sich unter anderem durch Jucken der Augen und Reizung der Atemwege bemerkbar. Es kann ebenso zu Schläfenkopfschmerzen kommen. 

Besonders die Risikogruppen leiden unter den Auswirkungen von großer Hitze und erhöhten Ozonwerten. Dazu zählen ältere Personen, Menschen mit Durchfall, Nierenfunktionsstörungen, Störungen der Nervensystems, Herz- und Lungenerkrankungen, Raucher sowie kleine Kinder. Personen, die Medikamente einnehmen müssen, sollten ebenfalls aufmerksam sein – manche Medikamente verschlimmern die Auswirkungen der Hitze.

Hitzewelle und Coronavirus

Trotz der Hitzewelle ist es wichtig, weiterhin die Richtlinien der Corona-Epidemie zu beachten. Senioren und chronisch Kranke sind jetzt besonders gefährdet. Hitze ist kein wirksames Mittel gegen das Coronavirus!

Weitere Informationen

Die Dauer der Hitzewelle ist nicht absehbar. Im Zeitraum von Mitte Mai bis Ende September kann es immer wieder zu Überschreitungen der Grenzwerte kommen. In diesem Zeitraum sollten Sie wachsam bleiben und die Empfehlungen beachten.

Auskünfte zu den aktuellen Ozonwerten finden Sie auf der Website der Belgischen Interregionalen Umweltagentur. Zudem können Sie nützliche Mitteilungen zur Wettervorhersage in Belgien auf der Seite des Königlichen Meteorologischen Instituts Belgiens (KMI) abrufen.

http://www.freie.be:443/de/News/Hitzewelle_2020