Was tun bei Hitze und hohen Ozonwerten?

06-08-2018

Manche Menschen spüren die Hitze kaum. Andere reagieren sehr empfindlich auf hohe Temperaturen und Ozonbelastung. Besonders die Risikogruppen leiden unter den Auswirkungen von großer Hitze und erhöhten Ozonwerten. Dazu zählen ältere Personen, Menschen mit Herz- und Lungenerkrankungen, Raucher sowie kleine Kinder.

Diese Auswirkungen machen sich unter anderem durch Jucken der Augen und Reizung der Atemwege bemerkbar. Es kann ebenso zu Schläfenkopfschmerzen kommen. 

Besondere Empfehlungen

Folgende Empfehlungen sind für Sie und die von Ihnen betreuten Personen zu beachten:

  • sich regelmäßig abkühlen;
  • direkte Sonneneinstrahlung meiden;
  • luftige Kleidung tragen;
  • mehr als gewöhnlich trinken, um den erhöhten Wasserverlust auszugleichen;
  • sich möglichst in kühlen Räumen aufhalten - vor allem zwischen 12 und 15 Uhr;
  • intensive körperliche Aktivitäten im Freien unbedingt unterlassen.

Auskünfte zu den aktuellen Ozonwerten finden Sie auf der Website der Belgischen Interregionalen Umweltagentur. Zudem können Sie nützliche Mitteilungen zur Wettervorhersage in Belgien auf der Seite des Königlichen Meteorologischen Instituts Belgiens (KMI) abrufen.

 

http://www.freie.be:443/de/News/HitzeOzon