HPV-Impfung auch für Jungen verfügbar

08-10-2019

Im Jahr 2017 hat der Hohe Gesundheitsrat bereits die Empfehlung ausgesprochen, auch Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren gegen Humane Papillomviren (HPV) impfen zu lassen. Das föderale Expertisezentrum für Gesundheitspflege (KCE) bestätigt, dass diese Erweiterung sinnvoll ist.

Krebs nicht nur bei Mädchen

Die Humanen Papillomviren können nicht nur Gebärmutterhalskrebs verursachen. Bei Jungen könnten sie Krebs im Intimbereich, im Anus oder am Hals hervorrufen. Aus diesem Grund empfiehlt der Hohe Gesundheitsrat seit zwei Jahren, die Impfung gegen HPV auch bei Jungen durchzuführen und die Kosten zu erstatten. Das KCE unterstreicht außerdem die Gleichberechtigung zwischen Jungen und Mädchen. Eine Impfung ausschließlich für Mädchen stellt sich als nachteilig für Jungen heraus, da die Viren auch bei Männern ein erhöhtes Krebsrisiko darstellen.

Übernahme der Kosten

Die Föderalregierung hat beschlossen, die HPV-Impfung auf Jungen auszudehnen. Im Rahmen der Schulgesundheitsvorsorge können sich Jungen fortan ebenfalls kostenlos im ersten Sekundarschuljahr gegen HPV impfen lassen.

Weitere Infos >>

 
http://www.freie.be:443/de/News/HPV_Jungen