Covid-19: Zusatz zum Krankengeld für Arbeitnehmer

14-07-2020

Im Rahmen der Covid-19-Pandemie werden Arbeitnehmer und Arbeitslose, die seit dem 1. März 2020 arbeitsunfähig sind, einen Zusatz zum herkömmlichen Krankengeld erhalten. Ziel der Maßnahme ist es, dass das Krankengeld während der Covid-19-Krise nicht geringer ist, als das Arbeitslosengeld.

Voraussetzungen für die zusätzliche Entschädigung

  • Sie wurden frühestens ab dem 1. März 2020 als arbeitsunfähig anerkannt;
  • Sie sind durch einen Arbeitsvertrag oder einen gleichwertigen Vertrag gebunden;
  • Ihr Bruttomonatsgehalt liegt bei maximal 3457,79 €.

Höhe des Krankengeldes und des Zusatzes

In der Regel erhalten Sie ein Krankengeld in Höhe von 60 % Ihres Bruttogehaltes, ab dem 2. Monat Ihrer Arbeitsunfähigkeit. Im ersten Krankheitsmonat ist der Arbeitgeber verpflichtet, Ihnen den garantierten Lohn zu zahlen.

Für eine Arbeitsunfähigkeit ab dem 1. März 2020 erhalten Sie zusätzlich zum herkömmlichen Krankengeld eine weitere Entschädigung. Diese beträgt 10 % Ihres Bruttotagessatzes, erhöht um weitere 5,63 €.

Der Grenzbetrag liegt bei 61,22 € pro Tag, im System der 6-Tage-Woche. D.h. wenn der Tagessatz Ihres Krankengeldes, erhöht um den Zusatz, geringer ausfällt, so wird er auf diese Summe angehoben – dies gilt ebenfalls für das Ersatzeinkommen während einer Mutterschaftsruhe.Der maximale Betrag liegt bei 79,80 € pro Tag und wird unter Umständen auf diese Summe begrenzt.

Beispiel

  • Sie verdienen monatlich 2600 € brutto, geteilt durch 26 Tage ergibt dies einen Bruttotagessatz von 100 €.
  • Ihr herkömmliches Krankengeld liegt somit bei 60 € (60 % des Bruttotagessatzes).
  • Die zusätzliche Entschädigung beträgt 10 % des Bruttotagessatzes (10 €) sowie weitere 5,63 €, also 15,63 €.
  • Der Tagessatz Ihres Krankengeldes beträgt insgesamt 75,63 € (60 € + 15,63 €), wovon 11,11 % Steuervorabzug abgehalten werden.

Auszahlung des Zusatzes

Neben dem normalen Krankengeld (60%) haben Sie Anspruch auf diese zusätzliche Entschädigung für den Zeitraum Ihrer Arbeitsunfähigkeit vom 1. März bis einschließlich zum 31. August 2020. Wir werden Ihnen den Zusatz spätestens bis zum 1. November 2020 auszahlen. Sie brauchen diesbezüglich nichts zu unternehmen.

http://www.freie.be:443/de/News/Covid_ZusatzKG