Finanzielle Hilfe in der Corona-Krise

23-09-2020

Anzahlung

Personen, die aufgrund der Corona-Krise nicht mehr in der Lage sind, ihre Ausgaben, darunter auch Kosten der medizinischen Versorgung, zu stemmen, können Hilfe durch das ÖZHZ erhalten.

An wen müssen Sie sich wenden?

Wenden Sie sich an das ÖSHZ Ihrer Gemeinde.

Wer hat Anrecht ?

Jeder, der finanziell durch die Corona-Krise betroffen ist.

  • Arbeitnehmer, die einen Teil ihres Einkommens verloren haben oder mit zusätzlichen Schulden konfrontiert sind
  • Teilzeitbeschäftigte − mit besonderer Aufmerksamkeit für Alleinerziehende, Studenten, bestimmte Selbstständige, Menschen mit Beeinträchtigungen.

In welchen Bereichen können Sie Hilfe durch das ÖSHZ erwarten?

  • Unterbringungskosten, einschließlich der Nebenkosten, mit Ausnahme der Mietkaution.
  • Energieverbrauch, einschließlich sozialer und budgetärer Begleitung.
  • Übernahme der Kosten für psychosoziale Hilfe durch Fachleute, die für die Behandlung von partnerschaftlicher Gewalt, Ängsten und psychiatrischen Problemen anerkannt sind.
  • Beteiligungen an medizinischen Kosten wie Krankenhausrechnungen, Medikamenten sowie auch Mund-Nasen-Masken, Gels und Handschuhe.
  • Hilfe beim digitalen barrierefreien Zugang: Digitale Unterstützung zur Förderung von Online-Schritten, sozialen Kontakten und schulischer Unterstützung.
  • Finanzielle Hilfe für unbezahlte Rechnungen, nach einem Rückgang der gewöhnlichen Einnahmen.
  • Finanzielle Hilfe für grundlegende Bedürfnisse, bspw. Beteiligungen an Transportkosten, Kauf von Kleidung, Kauf einer Brille usw.
  • Hilfe für Familien in Schwierigkeiten im Rahmen der Bekämpfung von Kinderarmut.
http://www.freie.be:443/de/News/Corona_HilfeOSHZ