Burnout: Schnellere Wiederaufnahme der Arbeit dank neuer Behandlung

16-09-2019

Eine Professorin der Freien Universität Brüssel (VUB) hat eine neue Therapie zur Behandlung von Burnout entwickelt, basierend auf einer Technik der Traumatologie. Dank dieser Methode kehren die Menschen durchschnittlich bereits nach 92 Tagen an ihren Arbeitsplatz zurück. Das ist zweimal schneller als bei aktuellen Therapieformen.

Von Anfang an auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz ausgerichtet

Ende 2017 blieben mehr als 140.000 Menschen wegen einer psychischen Erkrankung über ein Jahr zu Hause. Dies ist eine Steigerung von 39 % in fünf Jahren. Aus diesem Grund hat die Professorin an der VUB eine neue Therapieform entwickelt, die auf psychologischen Techniken im Bereich der Traumatologie beruht. Die Rückkehr zur Arbeit steht von Anfang an im Mittelpunkt dieser Therapie. Ein wichtiger Schritt in diesem Prozess ist es, einen erfüllenden Sinn zu finden. Man kann sich erst dann vollständig erholen, wenn man sich nützlich fühlt.

Rückkehr nach drei Monaten

Das Pilotprojekt zeigt, dass die Patienten, die der Behandlung folgen, zweimal schneller an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Im Durchschnitt bereits nach 3 Monaten, während die derzeitigen Behandlungen durchschnittlich mehr als 15 Monate dauern. Die Professorin hofft, dass die von ihr entwickelte Methode möglichst vielen Betroffenen helfen wird und breite Anwendung finden kann. Auch Gesundheitsministerin De Block hat die Ergebnisse als positiv bezeichnet und möchte sich mit dem Projekt näher befassen.

http://www.freie.be:443/de/News/Burnout_Behandlung