Stillen

stillen

Möchten Sie Ihr Kind stillen, so können Sie dies entweder mit Ihrer Arbeit verbinden oder aber Sie bleiben nach der Mutterschaftsruhe eine bestimmte Zeit zu Hause. Verschiedene Möglichkeiten werden Arbeitnehmerinnen angeboten.

Stillpausen

Als Beschäftigte im Privatsektor haben Sie bei Wiederaufnahme der Arbeit Anrecht auf Stillpausen während der Arbeitszeit. Während dieser Pause können Sie Ihr Kind stillen, oder Milch abpumpen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, seinem Personal einen zu diesem Zweck angemessenen Raum zur Verfügung zu stellen.

Bedingungen

Sie müssen mindestens vier Stunden pro Arbeitstag arbeiten.

Arbeitsstunden
Dauer der Pause
zwischen 4 und 7,5 Stunden pro Tag
½ Stunde pro Tag
mindestens 7,5 Stunden pro Tag 
eine oder zwei mal ½ Stunde pro Tag

Die Stillpausen können bis zu neun Monate nach der Geburt in Anspruch genommen werden. Die Dauer der einzelnen Pausen hängt von Ihrem Stundenplan ab.

Als Beweis für das Stillen des Kindes, müssen Sie dem Arbeitgeber monatlich ein Attest vorlegen. Dieses kann durch einen Arzt oder durch Kaleido Ostbelgien ausgestellt werden.

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber zwei Monate vor der Inanspruchnahme der Stillpausen.

Arbeitnehmerinnen im öffentlichen Dienst und Beamtinnen haben kein Anrecht auf bezahlte Stillpausen seitens der Krankenkasse.

Bezahlung während der Stillpausen

Da der Arbeitsvertrag aus rechtlicher Sicht während den Stillpausen unterbrochen wird, darf Ihnen der Arbeitgeber Lohn abziehen. Die Krankenkasse zahlt Ihnen 82 % Ihres Bruttogehalts während der Stillpausen.

Was müssen Sie tun?

Übermitteln Sie uns eine einfache schriftliche Anfrage bzgl. Entschädigung der Stillpausen. Wir senden Ihnen die notwendigen Dokumente zu, um die Höhe des Ersatzeinkommens errechnen zu können. Die Formulare müssen von Ihnen und von Ihrem Arbeitgeber vervollständigt werden.

  • Auskunftsblatt für den Arbeitgeber
  • Lohnbescheinigung für den Arbeitgeber
  • Auskünfte über die Stillpausen (von Ihnen auszufüllen)

Kündigungsschutz während der Stillzeit

Vom Zeitpunkt der Antragstellung, bis zum Ende des Monats nachdem die letzte Stillbescheinigung ausgestellt wurde, stehen Sie unter Kündigungsschutz. 

Entlässt Ihr Arbeitgeber Sie dennoch, muss er zusätzlich zur gewöhnlichen Abfindung eine Entschädigung in Höhe von sechs Monatsgehältern zahlen.

Unbezahlter Stillurlaub

Nur in Absprache mit dem Arbeitgeber und abhängig von ihrem Tarifvertrag, haben Angestellte des Privatsektors die Möglichkeit, unbezahlten Sillurlaub zu nehmen. Die Dauer des unbezahlten Stillurlaubs muss gemeinsam mit dem Arbeitgeber vereinbart werden.

Reichen Sie zu diesem Zweck eine ärztliche Bescheinigung bei uns ein. Diese garantiert die Weiterversicherung bei der Krankenkasse, in der Zeit ohne Einkommen.

Entfernung vom Arbeitsplatz bei Stillen

Wenn die stillende Mutter auf ihrem Arbeitsplatz gefährlichen Substanzen oder ansteckenden Viren ausgesetzt ist, besteht die Möglichkeit, die Arbeit während der Stillzeit ganz einzustellen. Während dieser Zeit erhalten Sie ein Ersatzeinkommen seitens der Krankenkasse >>

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Schwangerschaft und Geburt/Stillen