Mutterschaftsgeld

Geburtsruhe

Mit Beginn des Mutterschaftsurlaubs entfällt Ihr Anrecht auf Lohn oder Arbeitslosenunterstützung. Während der gesamten Mutterschaftsruhe jedoch erhalten Sie von unserer Krankenkasse ein Mutterschaftsgeld. Dieses wird prozentual zum Einkommen berechnet.

Beim Mutterschaftsgeld handelt es sich um ein steuerbares Ersatzeinkommen. Die Krankenkasse hält von der Auszahlung automatisch einen Berufssteuervorabzug in Höhe von 11,11 % ab.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitslose

  In den ersten 30 Tagen Ab dem 31. Tag
Arbeitnehmer 82 % des Bruttogehalts ohne Höchstgrenze 75 % des Bruttogehalts mit Höchstgrenze
Arbeitslose Höhe des Arbeitslosengeldes + 19,5 % Höhe des Arbeitslosengeldes + 15 %

Mutterschaftsgeld beantragen

Das Mutterschaftsgeld müssen Sie bei uns beantragen.

Für dessen Berechnung benötigen wir eine ärztliche Bescheinigung mit Angabe des voraussichtlichen Geburtstermins und der Mitteilung über das Anfangsdatum der Mutterschaftsruhe.

Anschließend senden wir Ihnen ein "Auskunftsblatt" zu. Dieses muss teilweise von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitslosenkasse ausgefüllt werden. Anhand dieser Angaben können wir die Höhe des Mutterschaftsgeldes berechnen.

Alle Informationen bezüglich der Dauer der Mutterschaftsruhe >>

Selbstständige

Während der Mutterschaftsruhe erhalten Selbstständige ein pauschales Mutterschaftsgeld in Höhe von 484,90 € pro Woche, bei Teilzeitbeschäftigung in Höhe von 242,45 €.

Mutterschaftsgeld beantragen

Um Anrecht auf das Mutterschaftsgeld zu haben, benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Ein medizinisches Attest, auf dem das voraussichtliche Geburtsdatum genannt wird.
  • Das von Ihnen ausgefüllte Antragsformular für das Mutterschaftsgeld. Dieses wird Ihnen nach Erhalt des medizinischen Attestes per Post zugesandt. Sie können es jedoch auch in Ihrer Geschäftsstelle erhalten oder im Online Büro herunterladen.

Reichen Sie nach der Geburt Ihres Kindes einen Auszug aus der Geburtsurkunde bei uns ein.

Alle Informationen bezüglich der Dauer der Mutterschaftsruhe >>

Beamtinnen

Beamtinnen haben Anrecht auf 15 Wochen Mutterschaftsruhe (19 Wochen bei Mehrlingsgeburt). In dieser Zeit erhalten sie ihr volles Gehalt. Dieses wird jedoch nicht von der Krankenkasse, sondern von der zuständigen Verwaltung gezahlt.

Adoption

Arbeitnehmer und Selbstständige, die ein Kind unter acht Jahren adoptieren, haben Anrecht auf Adoptionsurlaub >>



http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Schwangerschaft und Geburt/Mutterschaftsgeld