Kostenübernahme durch die gesetzliche Versicherung

EU

Durch die gesetzliche Krankenversicherung (mittels EU-Karte oder Auslandskrankenschein) haben Sie Anrecht auf eine Basisdeckung bei Krankheit oder Unfall im Ausland.

Vergessen Sie nicht vor Ihrer Abreise in eines der EWR-Länder, der Schweiz oder Australien, Ihre EU-Karte bei uns zu beantragen.

Im Online Büro haben Sie die Möglichkeit, diese problemlos zu bestellen und zu sich nach Hause liefern zu lassen >>

In unseren Geschäftsstellen kann Ihnen die EU-Karte sofort ausgehändigt werden.

Mit verschiedenen Ländern außerhalb Europas hat Belgien bilaterale Abkommen. Vor einer Reise in solch ein Land, können Sie in unseren Geschäftsstellen oder im Online Büro den passenden Auslandskrankenschein beantragen. Mehr dazu >>

Diese Karte ermöglicht Ihnen die direkte Kostenerstattung ambulanter und stationärer Pflege durch eine ausländische Krankenkasse vor Ort.

Die EU-Karte gibt Anrecht auf die Erstattung dringender Pflegekosten bei einem zeitweiligen Aufenthalt in folgenden Ländern (Europäischer Wirtschaftsraum, Schweiz und Australien):

  • Australien
  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Island
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Mazedonien
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Zypern
  • Es muss sich um dringende und unvorhergesehene Pflege handeln.
  • Ihr Versicherungsverhältnis ist in Ordnung.
  • Sie besitzen die Staatsangehörigkeit eines der Unterzeichnerländer.

Die Höhe der Erstattung richtet sich nach den gesetzlichen Tarifen des jeweiligen Landes.

Kostenerstattung am Urlaubsort

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Sie bezahlen den Pflegeleistenden und erhalten dann vor Ort anschließend die Erstattung durch die ausländische Krankenkasse.
  2. Der Pflegeleistende regelt selbst die Zahlung direkt mit der ausländischen Kasse. Sie bezahlen nur den Eigenanteil.

Kostenerstattung  nach der Rückkehr

Falls Sie vergessen haben, vor Ihrer Reise eine Europäische Krankenversicherungskarte zu beantragen oder falls Sie Ihre Pflegekosten nicht mit der ausländischen Krankenkasse abrechnen konnten, reichen Sie Ihre Rechnungen nach Ihrer Rückkehr bei uns ein.

Achtung: Eine Erstattung ist nur möglich, wenn der Rechnung ein Zahlungsbeleg beigefügt ist.

Rechnungen bis 200 € werden durch unsere Krankenkasse zu 75 % erstattet, insofern die belgische gesetzliche Krankenversicherung eine Kostenbeteiligung vorsieht.

Rechnungen über 200 € werden zum Erstattungssatz des Aufenthaltslandes zurückgezahlt.

Das notwendige Antragsformular für die Kostenerstattung können Sie mit Ihren Daten vorausgefüllt im Online Büro herunterladen >>

Kontaktieren Sie uns für weitere Fragen: info@freie.be

  • Nehmen Sie auf jeden Fall innerhalb von 48 Stunden Kontakt zu der Hilfszentrale Mediphone Assist auf: Tel. +32 2 778 94 94. Die Hilfszentrale hilft Ihnen bei allen administrativen Gegebenheiten. Mehr dazu >>
  • Zeigen Sie Ihre EU-Karte bei der Anmeldung im Krankenhaus. Wenn die Karte akzeptiert wird, müssen Sie eventuell einen Eigenanteil für den Krankenhausaufenthalt zahlen.

Wenden Sie sich an einen Arzt, der durch das Pflegesystem des Aufenthaltslandes anerkannt ist.

Die Tarife eines Privatarztes können erheblich höher liegen. Informieren Sie sich bei der Krankenkasse des jeweiligen Landes.

Je nach gesetzlichem Tarif des jeweiligen Landes werden Arzt- und Medikamentenkosten teilweise oder vollständig bei Vorlage der EU-Karte erstattet. Die Kostenabrechnung erfolgt entweder sofort durch den Pflegeleistenden oder nach der Behandlung durch eine ausländische Krankenkasse.

Beantragen Sie die EU-Karte oder einen Auslandskrankenschein (Länder mit bilateralem Abkommen) einige Wochen vor Ihrer Reise.

Die EU-Karte können Sie auch über das Online-Büro beantragen >>

Auslandskrankenschein?

Verschiedene andere Länder haben ein bilaterales Abkommen mit Belgien abgeschlossen. Für diese erhalten Sie jeweils einen besonderen Auslandskrankenschein. Mehr zum Thema bilaterale Abkommen >>

Für die übrigen Länder, die kein Abkommen mit Belgien abgeschlossen haben, gibt es keinen Auslandsschein. Wenn Sie dort während Ihres Aufenthalts einen Pflegeleistenden aufsuchen, müssen Sie die Kosten vorstrecken. Reichen Sie nach Ihrer Rückkehr sämtliche Dokumente bei uns ein. Wir prüfen, ob eine Erstattung der Kosten möglich ist.

Für diese Länder gilt in der Regel: nur dringende Krankenhausaufenthalte werden zum belgischen Kassentarif erstattet. Mehr dazu >>

Wir empfehlen: Wenn Sie  in ein Land fahren, mit dem Belgien kein Abkommen hat, sollten Sie eine Privatversicherung abschließen, die derartige Risiken deckt. Da die geforderten Summen in manchen Ländern (bspw. USA) oft sehr hoch ausfallen, sollten Sie sich davon überzeugen, dass die Erstattung nicht begrenzt ist und der versicherte Höchstbetrag hoch genug angesetzt ist.

Falls Sie in Belgien wohnen, jedoch auf Basis internationaler Abkommen über eine ausländische Krankenkasse bei uns versichert sind, so können Sie die Europäische Krankenversicherungskarte bzw. den gleichwertigen Auslandskrankenschein nicht durch uns erhalten, sondern müssen diese bei der Krankenkasse Ihres Beschäftigungslandes beantragen.

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Pflege im Urlaubsland/EU-Karte