Zusatz: Hilfe einer Drittperson

Hilfe einer Drittperson

Bei der "Hilfe einer Drittperson" handelt es sich um eine zusätzliche, finanzielle Unterstützung zum Kranken- und Invalidengeld.

Für Personen, die abhängig sind und ständige Hilfe von Personen brauchen, um alltägliche Aufgaben zu bewältigen, kann der Vertrauensarzt die Notwendigkeit von "Hilfe einer Drittperson" genehmigen.

Höhe des Zuschlags "Hilfe einer Drittperson"

Die Höhe des Zuschlags beträgt 22,28 € pro Tag. (Indexanpassung für den 1. Januar 2016)

Im ersten Krankheitsjahr wird der Zuschlag ab dem 4. Krankheitsmonat gezahlt. Invaliden erhalten ihn ab dem ersten Tag der Invalidität.

Genehmigung

Der Vertrauensarzt stuft den Grad der Abhängigkeit mittels einer Punkteliste für sechs alltägliche Aufgaben ein:

  • sich fortbewegen;
  • essen und sein Essen zubereiten;
  • sich waschen und anziehen;
  • das Haus unterhalten;
  • im Stande sein, sich zu unterhalten oder soziale Kontakte aufrecht zu erhalten;
  • im Stande sein, ohne Aufsicht zu leben, sich über Gefahren bewusst sein und diese zu vermeiden.

Die Punkte werden von 0 bis 3 vergeben. Erreichen Sie eine Gesamtzahl von 11 Punkten oder mehr, kann Ihr Antrag für "Hilfe einer Drittperson" genehmigt werden.

0 = keine Probleme
1 = wenig Probleme
2 = nur schwer zu bewältigen
3 = ohne Hilfe schaffen Sie es nicht

Nach Entscheidung des Vertrauensarztes, ob die Hilfe einer Drittperson notwendig ist oder nicht, wird die betroffene Person durch die Krankenkasse informiert.

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Krankengeld Selbstaendige/Hilfe einer Drittperson