Krankengeld

Krankengeld

Für Arbeitnehmer werden das Kranken- und auch das Invalidengeld mittels eines Prozentsatzes des letzten Bruttoeinkommens berechnet.

Zahlung des Krankengeldes

Sind Sie nach der Zeit der Lohnfortzahlung weiterhin arbeitsunfähig und sind alle Bedingungen erfüllt, zahlt die Krankenkasse Krankengeld. 

Das Krankengeld beläuft sich auf 60 % des Bruttolohns und wird in Tagessätzen berechnet.  Die Berechnung wird im System der 6-Tage-Woche vorgenommen. In der Regel geht man von 26 gezahlten Tagen pro Monat aus.

In den ersten 6 Monaten besteht ein maximaler Tagessatz von 85,52 €.

Zahlung ab dem 7. Monat der Arbeitsunfähigkeit

Ab dem 7. Monat der Arbeitsunfähigkeit zahlt die Krankenkasse in der Regel weiterhin 60 % des Bruttolohns. Folgende Faktoren können die Höhe des Tagessatzes beeinflussen:

  • Liegt der Tagessatz unter einem festgelegten Mindestbetrag, wird er auf diesen angehoben.
  • Es wird unterschieden zwischen "regelmäßigen" und "unregelmäßigen" Arbeitnehmern. 
  • Die Familiensituation spielt ebenfalls eine Rolle. So wird unterschieden zwischen Personen,
    • die alleine wohnen
    • die Mitversicherte haben
    • die einen Mitbewohner mit eigenem Einkommen haben.

Grenzbeträge

Regelmäßiger Arbeitnehmer


Alleinstehend
Sie haben einen
Mitbewohner, der
nicht bei Ihnen mitversichert ist
mit mitversicherten Personen 
Mindestbetrag
bis zum 7. Monat
keiner keiner
keiner
Mindestbetrag ab
dem 7. Monat

48,22 €

40,78 €

60,26 €

Höchstbetrag ab
der ersten Zahlung

85,52 €

Unregelmäßiger Arbeitnehmer


Alleinstehend
Sie haben einen 
Mitbewohner, der 
nicht bei Ihnen mitversichert ist 


mit mitversicherten Personen 
Mindestbetrag
bis zum 7. Monat
keiner keiner
keiner
Mindestbetrag ab
dem 7. Monat

35,02 €

35,02 €

48,26 €

Höchstbetrag ab
der ersten Zahlung

85,52 €

Letzte Indexanpassung am 1. März 2019

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Krankengeld Arbeitnehmer/Krankengeld