Wann kann ein Antrag auf Beihilfe eingereicht werden?

Wartezeit

Der Besondere Solidaritätsfonds ermöglicht eine finanzielle Unterstützung für Leistungen, die nicht im Erstattungstarif aufgenommen sind.

Ein Antrag kann eingereicht werden, wenn …

  • sich die Anfrage auf eine medizinische Leistung bezieht und
  • für diese medizinische Leistung weder eine Erstattung durch die belgische noch durch eine ausländische gesetzliche Krankenversicherung vorgesehen ist und
  • bereits alle eventuellen Rechte durch einen individuellen oder kollektiven Vertrag oder durch die belgische, ausländische oder internationale Gesetzgebung geltend gemacht wurden. 

Bevor ein Antrag eingereicht wird, muss erst überprüft werden, ob keine Erstattung – weder durch die gesetzliche Krankenversicherung noch durch irgendeine andere Gesetzgebung – in Belgien, in Europa oder sonst wo auf der Welt vorgesehen ist. Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Arbeitsunfallversicherung, die Versicherung gegen Berufskrankheiten oder Privatversicherungen handeln.

Der Patient hat nicht das Recht, die vorteilhafteste Erstattungsmöglichkeit zu wählen oder auf eine Erstattung zu verzichten, um eine solche durch den Besonderen Solidaritätsfonds zu erhalten.

Die Erstattung des Besonderen Solidaritätsfonds kann hingegen jene der Privatversicherungen ergänzen. Sie kann ebenfalls die entstandenen Kosten bei Arbeitsunfall decken in Erwartung einer Erstattung durch die Arbeitsunfallversicherung.

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Gesetzliche belgische Versicherung/Besonderer Solidaritaetsfonds/Wann kann ein Antrag auf Beihilfe eingereicht werden