Altersgrenze: Ausnahmen

Zahnprothese

In bestimmten Ausnahmefällen können auch Personen, die jünger sind als 50 Jahre, eine Rückvergütung erhalten.

Antrag an den Vertrauensarzt

Um diese Rückvergütung erhalten zu können ist die vorherige Genehmigung unseres Vertrauensarztes erforderlich.

In einigen Fällen muss unser Vertrauensarzt die Anfrage sogar an den "technischen Zahnärzterat" des Landesinstitutes für Kranken- und Invalidenversicherung weiterleiten.

Entscheidung durch den Vertrauensarzt

In folgenden Situationen kann der Vertrauensarzt sein Einverständnis erteilen:

  • die Person leidet an einer Verdauungsstörung und an einer Krankheit des Dick- und Enddarms;
  • es wurde ein verstümmelnder Eingriff am Verdauungstrakt vorgenommen;
  • der Betroffene verliert seine Zähne oder die Zähne müssen gezogen werden, aufgrund:
    • einer Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung),
    • einer Osteo- oder Radionekrose (Knochen- oder Zelltod infolge einer Behandlung mit Biphosphonaten oder Strahlentherapie, welche Zahnerosion auslösen können),
    • einer Tumortherapie,
    • einer Behandlung mit immunsuppressiven Mitteln;
  • es müssen vorzeitig Zähne gezogen werden, da:
    • der Patient am offenen Herzen operiert wird,
    • eine Organtransplantation vorgenommen wird,
    • eine Behandlung mit Immunsuppressiva, oder Biphosphonaten durchgeführt wird,
    • eine Chemo- oder Strahlentherapie  durchgeführt werden muss;
  • aufgrund eines angeborenen oder erblichen Defektes fehlen mindestens drei Zähne (ausgenommen die Weisheitszähne) oder die Person leidet an einer angeborenen oder erblichen Missbildung des Kiefers oder der Zähne.
  • Ein Patient verliert infolge einer traumatischen Epilepsie-Behandlung Zähne, verursacht durch einen epileptischen Anfall.

Entscheidung durch den technischen Zahnärzterat

In folgenden Situationen ist der technische Zahnärzterat für die Entscheidung zuständig:

  • Verlust oder Entfernung der Zähne infolge fehlender Hygiene, weil der Patient an einer anhaltenden Behinderung leidet;
  • Verlust oder Entfernung von Zähnen infolge einer unwiderlegbar bewiesenen außergewöhnlichen Krankheit oder infolge deren Behandlung, wobei der Verlust oder das Ziehen der Zähne nicht durch eine korrekte Mundhygiene verhindert werden konnte;
  • Ziehen von Zähnen bei einem Patienten, bei dem eine Operation am offenen Herzen, eine Organtransplantation, eine Behandlung mit ionisierenden Mitteln oder mit Immundepressiva vorgesehen war, allerdings nicht durchgeführt wurde.

Zahnprothesen für Kinder

Handelt es sich um ein Kind, das jünger ist als 12 Jahre, so ist allein der technische Zahnärzterat zuständig, über eine eventuelle Erstattung und deren Höhe zu entscheiden.
http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Erstattung N bis Z/Zahnprothesen/Altersgrenze Ausnahmen