Erstattung bei Krebsbehandlung

Geld

Krebsbehandlungen, ob Chemo-, Strahlentherapie oder operative Krebsentfernung, werden meist im Krankenhaus durchgeführt. Wie bei anderen stationären Aufenthalten oder Behandlungen übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten. Der Eigenanteil wird dem Patienten in Rechnung gestellt.

Zusätzliche Erstattung der Behandlungskosten

Die Krankenhausversicherungen Hospitalia oder Hospitalia Plus erstatten verschiedene Eigenanteile der Kosten für stationäre Aufenthalte sowie Behandlungen in der Tagesklinik.

Hospitalia und Hospitalia Plus

In den Krankenhausversicherungen Hospitalia und Hospitalia Plus können Sie die Garantie für schwere Krankheiten hinzubuchen, um eine erhöhte Erstattung zu erhalten. Krebserkrankungen zählen unter anderem dazu.

Für Krebspatienten bedeutet dies konkret:
Während eines Jahres werden ebenfalls die Eigenanteile ambulanter Pflegekosten erstattet, selbst wenn sie nicht im Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt stehen. Bis zu 7.000,00 € pro Jahr können übernommen werden.

Die Erstattungsperiode kann mittels Antrag jeweils um ein Jahr verlängert werden, falls die Bedingungen weiterhin erfüllt sind. 

Fahrtkosten

Bei Krebspatienten häufen sich die Fahrten ins Krankenhaus und bedeuten somit eine finanzielle Belastung für den Patienten. Für Fahrten wegen Krebsbehandlungen sieht die gesetzliche Krankenversicherung eine Rückerstattung vor.

Perücken

Eine der zahlreichen Nebenwirkungen bei Chemo- oder Strahlentherapie ist der Haarausfall. Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet 180,00 € beim Kauf einer Perücke. Die Erneuerungsfrist beträgt zwei Jahre. Für die Erstattung benötigen wir eine ärztliche Verordnung sowie die Rechnung des Lieferanten.

Wenn die gesetzliche Krankenversicherung keine Intervention vorsieht, können Perücken durch unsere Zusätzlichen Dienste zu 75 % erstattet werden, bis zu 180,00 € pro Person, alle 2 Jahre.

Außerdem übernimmt die Garantie für Schwere Krankheiten die gesamten Restkosten einer Perücke, nach Beteiligung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Zähne

Normalerweise werden Zahnprothesen erst ab dem Alter von 50 Jahren durch die gesetzliche Krankenversicherung teilweise erstattet. Ist der Zahnverlust jedoch bedingt durch Chemo- oder Strahlentherapie, kann die Altersgrenze aufgehoben werden.

Höhe der Erstattungen für Zahnprothesen>>

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Erstattung A bis M/Krebs/Erstattung bei Krebsbehandlung