Betreuung von Typ-2-Diabetikern

Die Regelung soll zur besseren Betreuung von Typ-2-Diabetikern beitragen. Dieses Modell richtet sich ausschließlich an Diabetiker des Typs 2, die weder einem sogenannten Behandlungsweg noch einem speziellen Programm in einem anerkannten Krankenhaus nachgehen.

Wie lange dauert die Betreuung?

Die Dauer der Betreuung von Typ-2-Diabetikern beträgt ein Jahr, kann aber jährlich vom Hausarzt verlängert werden.

Voraussetzungen für die Betreuung

  • Sie sind Typ-2-Diabetiker,
  • Ihr Gesundheitszustand weist ein kardiovaskuläres Risiko auf, entweder wegen eines zu hohen Körpergewichts (BMI über 30) oder wegen eines zu hohen Blutdrucks,
  • Sie sind zwischen 15 und 69 Jahre alt,
  • Ihr Hausarzt hat eine Globale Medizinische Akte für Sie angelegt,
  • Sie gehen keinem anderen Pflegemodell für Diabetiker nach (Behandlungsweg, Begleitung durch eine Diabetes-Konvention).

Vorteile der Betreuung

Der behandelnde Hausarzt garantiert die medizinische Verpflegung für betroffene Typ-2-Diabetiker und erstellt einen individuellen Plan. Zusätzlich hat der Patient dank der  „Betreuung von Typ-2-Diabetikern“ jährlich Anrecht auf Erstattung folgender Pflegeleistungen:

  • Eine Diabetes-Schulung: diese besteht aus vier individuellen Sitzungen (30 Minuten) oder Gruppensitzungen (2 Stunden), die je nach Beratungsbedarf bei einem Diabetologen, Ernährungsberater, Apotheker, Kinesitherapeuten oder Krankenpfleger beansprucht werden können.
  • Zwei Ernährungsberatungen (30 Minuten).
  • Zwei Podologiebehandlungen (45 Minuten).

Erstattung der Zusätzlichen Dienste

Unabhängig von diesen Erstattungen sieht unsere Krankenkasse für Diabetiker besondere Erstattungen vor:

  • Fußpflege und Fußreflexzonenmassage
  • Podologie
  • Posturologie
  • Zeitschrift "Diabetikerratgeber"
  • Testmaterial zur Selbstkontrolle

Ausführliche Informationen zu den Erstattungen der Zusätzlichen Dienste >>

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Erstattung A bis M/Diabetes/Diabetes Betreuung