Ehrenamtlichkeit

Ehrenamt

Eine ehrenamtliche Tätigkeit wird unverbindlich und ohne Bezahlung für eine oder mehrere Personen, für eine Gruppe oder für eine Organisation ausgeführt; dies jedoch außerhalb des privaten oder familiären Umfeldes.

Voraussetzungen in Bezug auf die ehrenamtliche Organisation 

Eine ehrenamtliche oder gemeinnützige Organisation darf

  • keine Rechtspersönlichkeit oder eine Rechtsperson mit öffentlichem oder privatem Recht sein;
  • kein gewinnbringendes Ziel verfolgen.

Die ehrenamtliche Organisation verfolgt somit ein soziales Ziel ohne wirtschaftliches Interesse. Es muss sich dabei jedoch nicht um eine „VoG“ (Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht) handeln.

Voraussetzungen in Bezug auf die ehrenamtliche Tätigkeit 

Damit Sie auch weiterhin Ihr Anrecht auf Krankengeld wahren, müssen folgende drei Bedingungen erfüllt sein:

  • Die Tätigkeit wird nicht im Rahmen eines Arbeitsvertrages oder eines Dienstleistungsvertrages ausgeführt;
  • Es wird kein Honorar für die gemeinnützige Arbeit ausgezahlt. Diverse Unkosten (Spesen) können Ihnen allerdings durch die Organisation zurückerstattet werden.
    Die erhaltenen Rückzahlungen bedürfen keiner Belege, insofern die Gesamtheit der Zahlungen einen gewissen Betrag pro Jahr nicht überschreitet (1.388,40 € pro Jahr oder 34,71 € pro Tag - Stand 1. Januar 2017). Andernfalls müssen Sie beweisen können, um welche Auslagen es sich handelt und dass diese tatsächlich für die Organisation getätigt wurden.
  • Ihr Gesundheitszustand lässt die Ausführung der ehrenamtlichen Tätigkeit zu.

Genehmigung des Vertrauensarztes 

Der Vertrauensarzt der Krankenkasse entscheidet darüber, ob die ehrenamtliche Tätigkeit vereinbar ist mit Ihrem gesundheitlichen Zustand oder nicht. Aus diesem Grund müssen Sie ihn über Ihr Vorhaben, eine ehrenamtliche Tätigkeit aufzunehmen, informieren. Füllen Sie diesbezüglich das Mitteilungsformular aus, welches Sie im Online Büro unter Dokumente herunterladen können (funktioniert nur, falls Sie dort bereits registriert sind).
Jegliche Änderung der Angaben oder auch Einstellung der Tätigkeit muss dem Vertrauensarzt sofort mitgeteilt werden.

Des Weiteren kann der Vertrauensarzt zu jedem Zeitpunkt erneut darüber entscheiden, ob die ehrenamtliche Tätigkeit auch weiterhin vereinbar ist mit Ihrem gesundheitlichen Zustand.

Die Entscheidung des Vertrauensarztes wird Ihnen schriftlich mitgeteilt.

http://www.freie.be:443/de/Gut Versichert/Erlaubte Teilzeitarbeit/Ehrenamtlichkeit