Wie viele Krankenhausbetten sind notwendig?

02-10-2017

Gesundheitsministerin De Block gestaltet die Krankenhauslandschaft Belgiens um. In diesem Zusammenhang hat das Föderale Expertisezentrum für Gesundheitspflege (KCE) die Anzahl notwendiger Krankenhausbetten eingeschätzt. Das Ergebnis: Bis zum Jahr 2025 würde es einen Überschuss von 9.300 Betten geben.

Heute bereits 7.000 überschüssige Betten

In der Chirurgie, auf der Geburts- und Kinderstation, in der internen Medizin usw. besteht laut der Studie in den belgischen Krankenhäusern bereits jetzt ein Überschuss von 7.000 Betten.  Bis zum Jahr 2025 wird die Anzahl auf 9.300 ansteigen. Ausnahmefälle sind der Geriatrie- sowie der Rehabilitationsbereich, die aktuell unterbesetzt sind.

Grund sind die immer kürzer werdenden Krankenhausaufenthalte und die enorme Zunahme von Eingriffen in der Tagesklinik.

Vorschläge des KCE

Wie soll nun mit dieser Prognose für das Jahr 2025 umgegangen werden? Das Föderale Expertisezentrum für Gesundheitspflege hat einige Vorschläge ausgearbeitet:

  • Tagesaufenthalte finanziell fördern und dort neue Plätze einrichten;
  • Die überschüssigen Betten in Geriatriebetten sowie für „nicht akute Fälle“ verlagern;
  • Expertenzentren für komplexe Krebserkrankungen und die Radiotherapie einrichten;
  • Kleine Geburtsstationen schließen (mit der Richtlinie, dass werdende Mütter die nächste Geburtsstation in 30 Minuten erreichen müssen).
http://www.freie.be/de/news/krankenhausbetten