Klinische Studien für Medikamente: sicher und von guter Qualität

21-08-2017

Jährlich nehmen rund 170.000 Belgier an klinischen Studien teil, die der Entwicklung neuer Medikamente dienen. Damit befinden wir uns an der europäischen Spitze. Gesundheitsministerin De Block möchte neben der Qualität der klinischen Versuche auch die Sicherheit für die teilnehmenden Patienten garantieren.

Position aufrechterhalten und stärken

Patienten, die an klinischen Tests teilnehmen, tragen zu der Entwicklung neuer Medikamente bei und erhalten gleichzeitig kostenlosen Zugang zu den neuesten Behandlungen. Nach Dänemark ist Belgien innerhalb der EU das Land mit der höchsten Anzahl klinischer Studien pro Einwohner. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1.399 Versuche im Rahmen der Erforschung innovativer Medikamente durchgeführt. Um weiterhin die Innovation zu fördern und die Vorreiterrolle zu stärken, wünscht sich Gesundheitsministerin De Block, dass die teilnehmenden Patienten auf mehr Qualität und Sicherheit zählen dürfen.

Wie soll das funktionieren?

  • Die föderale Agentur für Medikamente und Gesundheitsprodukte (AFMPS) wird der einzige Kontaktpunkt sein für Pharmaunternehmen, die eine klinische Studie in Belgien anmelden möchten.
  • Ein unabhängiges Kollegium wird alle Anfragen sammeln und einem ethischen Komitee zur Bewertung vorlegen. Auch Patienten sollen in diesem Kollegium vertreten sein.
  • Das Expertenwissen auf dem Gebiet klinischer Versuche soll in einer kleineren Anzahl Komitees gebündelt werden. 
http://www.freie.be/de/news/klinischestudien