Chronisch Kranke dürfen „Hausapotheker“ festlegen

23-10-2017

apotheke

Menschen, die an einer chronischen Erkrankung leiden, müssen oft mehrere Medikamente während längerer Zeit einnehmen. Bezüglich der korrekten Medikamenteneinnahme gibt es viele wichtige Fragen. Aus diesem Grund können die Betroffenen seit dem 1. Oktober 2017 einen „Hausapotheker“ festlegen. Dieser soll dem chronisch Kranken durch eine persönliche Beratung helfen, in guter Gesundheit und unabhängig zu bleiben.

Apotheker des Vertrauens

Chronisch Kranke müssen häufig mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen, deswegen dürfen die Betroffenen seit kurzem einen sogenannten „Hausapotheker“ wählen. Diese Rolle kann der Apotheker des Vertrauens am besten einnehmen. Er kennt die Behandlung und begleitet den Medikamentenkonsum über ein personalisiertes, vollständiges und stetig aktualisiertes Medikationsschema. Dieses Schema beinhaltet alle nützlichen Informationen über die Anwendung und den Zeitpunkt der Einnahme jeden Medikamentes. Außerdem agiert der Hausapotheker als Kontaktperson für sämtliche Pflegeleistende, die über den Medikamentenkonsum ihres Patienten informiert sein müssen.

Wie funktioniert das?

Wenn Sie betroffen sind, sollten Sie sich an Ihren Apotheker wenden. Er benötigt für die Verwaltung Ihr Einverständnis, um Zugang zu Ihren Angaben zu erhalten und ein Medikationsschema auszuarbeiten. Für Sie bleibt diese neue Leistung kostenlos: Die Krankenkasse zahlt dem Apotheker ein gesetzlich festgelegtes Honorar pro Person. 

http://www.freie.be/de/news/hausapotheker_oktober