e-Attest: Pflegebescheinigungen werden elektronisch ausgestellt

19-01-2018

Attest

Bei jedem Arztbesuch erhalten Sie bisher eine Pflegebescheinigung, die Sie anschließend zwecks Kostenerstattung bei uns einreichen müssen. Diese Prozedur wird bald der Vergangenheit angehören. Ab Januar 2018 steigen die Ärzte nach und nach auf das digitale e-Attest um.

Der Weg einer Pflegebescheinigung

Ab Januar 2018 werden nach und nach alle Hausärzte dazu übergehen, das neue Abrechnungssystem anzuwenden. Der Patient wird künftig bei seinem Arztbesuch keine Behandlungsbescheinigung mehr erhalten, sondern lediglich einen Zahlungsbeleg. Der Arzt übermittelt alle notwendigen Informationen (Nomenklatur-Code, Kosten der Konsultation, usw.) in einer gesicherten Computerumgebung direkt an die Krankenkasse und wir nehmen die Rückerstattung an Sie sofort vor.

Die Empfangsbestätigung, die Sie von Ihrem Arzt erhalten, enthält verschiedene Informationen, wie die Höhe des Honorars und den gezahlten Betrag sowie eine Referenznummer, die zur Nachverfolgung der elektronischen Pflegebescheinigung dienen kann. Die selbe Nummer wird von uns bei der Rückerstattung im Betreff des Kontoauszugs angegeben. In der ersten Phase wird das System der elektronischen Bescheinigung für die Konsultationen in der Praxis von Allgemeinmedizinern angewandt. Hausbesuche sind davon derzeit noch nicht betroffen.

Übergangszeit

Zu Beginn besteht noch keine Pflicht für die Allgemeinmediziner, das System anzuwenden, jedoch wird dies voraussichtlich innerhalb von zwei Jahren der Fall sein. Die Ausweitung auf andere Gruppen von Pflegeleistenden (Kinesitherapeuten, Zahnärzte, Fachärzte) ist ebenfalls vorgesehen.

Die Ärztehäuser, welche mit einem pauschalen Abrechnungssystem funktionieren, sind von der neuen Regelung nicht betroffen.

http://www.freie.be/de/news/eattest