Pflege zu Hause

Pflege

Kranke und vor allem ältere Menschen können auf intensive häusliche Pflege angewiesen sein. Unsere Zusätzlichen Dienste sehen für die entstehenden Kosten folgende Erstattungen vor:

Hilfe für Schwerpflegebedürftige

Schwerpflegebedürftige erhalten durch unsere Zusätzlichen Dienste eine besondere Erstattung der Nebenkosten in der häuslichen Pflege, die nicht durch die gesetzliche Krankenversicherung übernommen werden. Für die Erstattung werden folgende Kosten berücksichtigt: Inkontinenzmaterial, Pflegematerial, Arzneimittel der Kategorie D, Leihgebühren für technische Hilfsmittel. Kosten von Dienstleistungsschecks für die Beanspruchung von Haushaltshilfen oder der SOS-Hilfe werden ebenfalls mit 2,00 € pro Arbeitsstunde erstattet. Pro Monat kann die Erstattung für Schwerpflegebedürftige insgesamt bis zu 125,00 € pro Monat betragen.

(Anrecht erst nach fünf Jahren Mitgliedschaft)

Familien- und Seniorenhilfe

Wenn Sie einen Familienhilfsdienst oder den Haushaltshilfsdienst eines ÖSHZ beanspruchen, erstatten wir Ihren Eigenanteil pro Arbeitsstunde, bis zu 1.000 Stunden pro Jahr, in Höhe von:

  • 1,00 € für Normalversicherte, bis zu 1 000,00 € pro Jahr;
  • 2,00 € für Versicherte mit Anrecht auf den Vorzugstarif, bis zu 2 000,00 € pro Jahr.

Hausnotrufgeräte

Wir erstatten maximal 5,00 € monatlich für die Leihgebühren der Hausnotrufgeräte (Verleih durch das ÖSHZ). 

Schwerpflegebedürftige (s. oben), erhalten eine vollständige Rückerstattung dieser Leihgebühren.

Ausführliche Infos >>

Wartungsgebühr für Sauerstoffflaschen

Patienten, die eine Sauerstofftherapie zu Hause benötigen, erhalten eine Erstattung für die Wartungsgebühren der Sauerstoffflaschen von bis zu 20,00 € pro Monat.

Verleih von Krankenmaterial

Für die Pflege zu Hause stellen wir die erforderlichen Hilfsmittel zur Verfügung. Sie können das Material gegen eine niedrige Gebühr leihen.

Ausführliche Infos >>

http://www.freie.be/de/gut versichert/erstattung n bis z/pflege zu hause