Zusatzdeckung im Ausland

Aufenthalt

Mitglieder unserer Zusätzlichen Dienste haben – zusätzlich zur gesetzlichen Basisdeckung – Anrecht auf eine erweiterte Deckung: unsere Erstattung Dienst "Dringende Pflege im Ausland".

Für alle Leistungen gilt:
  • Erstattung erst nach einer möglichen Beteiligung der gesetzlichen Krankenversicherung Belgiens, des Aufenthaltslandes, der internationalen Abkommen oder jeder anderen Versicherung.
  • Erstattung der erweiterten Deckung ist erst garantiert, wenn die Hilfszentrale Mediphone Assist kontaktiert wurde: +32 (0)2 778 94 94

Die Unterstützung der „Dringenden Pflege im Ausland“  gilt für folgende Länder:

  • Länder, die ein internationales Abkommen mit Belgien vereinbart haben:
  • bestimmte Länder, welche zwar kein gesetzliches Abkommen mit Belgien haben, die sich aber in Europa oder im Mittelmeerraum befinden, oder speziell hierfür aufgenommen wurden:
    • Ägypten
    • Färöer Inseln
    • Israel
    • Jordanien
    • Kosovo
    • Libanon
    • Libyen
    • Monaco
    • Palästina
    • San Marino
    • Syrien
    • Vatikanstaat
    • Zypern

Für Aufenthalte in allen übrigen Ländern gibt es keine Erstattung seitens unserer Zusätzlichen Dienste; dies sollten Sie beim Abschluss einer Reiseversicherung berücksichtigen und einen ausreichenden Schutz vorsehen.

  • Die stationäre Behandlung bzw. der Krankenhausaufenthalt bei plötzlich notwendiger und unvorhersehbarer Pflege;
  • Die Pflegekosten der folgenden ambulanten Behandlungen:
    • Eine notwendige Dialyse, Sauerstofftherapie, Chemo- oder Radiotherapie, die in Belgien begonnen wurde;
    • Pflegekosten bei einem Wintersportunfall.
  • Erstattung des Transports zum Krankenhaus, inklusive der Verlegung in ein anderes ausländisches Krankenhaus. Je nach Veranlassung von Mediphone Assist: die Kostenerstattung für den Rücktransport zu Ihrem Wohnsitz in Belgien oder zum nächstgelegenen Krankenhaus (mit dem laut Mediphone Assist erforderlichen Transportmittel);
  • Erstattung des Krankentransports in Folge eines Wintersportunfalls;
  • Falls vor oder nach einem Krankenhausaufenthalt ambulante Pflegeleistungen erforderlich sind, so werden auch diese während 15 Tagen vor und nach der Hospitalisierung vollständig erstattet.

Voraussetzung für die vollständige Kostenübernahme

Damit die Erstattung der obengenannten Leistungen gewährleistet ist, müssen Sie innerhalb von 48 Stunden nach jeder Krankenhauseinlieferung die Hilfszentrale Mediphone Assist kontaktieren. Anderenfalls bleiben 25 % der Kosten zu Ihren Lasten. Diese Bedingung gilt nicht im Falle eines Wintersportunfalls. 

Damit die Erstattung für bestimmte vorhersehbare ambulante Behandlungen, wie bspw. eine notwendige Dialyse- oder Sauerstofftherapie sowie Chemotherapie garantiert ist, müssen Sie die Hilfszentrale Mediphone Assist einen Monat vor Ihrer Abreise kontaktieren.


Hilfszentrale Mediphone Assist: +32 (0)2 778 94 94

  • Ambulante Behandlungen, die notwendig (und nicht bereits vor Reiseantritt geplant) sind, werden zu 75 % erstattet (z.B. dringender Besuch bei einem Arzt und die dabei verabreichten bzw. verschriebenen Medikamente).
  • Die Kosten einer Ambulanzfahrt zu dringenden, ambulanten Behandlungen (z.B. zur Praxis eines Allgemeinmediziners) werden zu 75 % zurückerstattet.
  • Erstattung der Fahrtkosten des Patienten im Falle einer Dialyse oder Sauerstofftherapie: bis zu 100 € pro Monat.
    • Insofern aus medizinischen oder menschlichen Gründen die Anwesenheit einer Begleitperson erforderlich ist, werden für diese folgende Extrakosten erstattet:
      • Erstattung bis zu 100 € pro Tag für Ausgaben im Ausland in Bezug auf das Hotel, Taxi, Essen usw. - begrenzt auf 10 Tage.
      • Erstattung für eine Begleitperson, die sich ins Ausland begeben muss: bis zu 500 € für die Reisekosten innerhalb Europas.

Die Kostenerstattung erfolgt nach der Rückkehr. Übermitteln Sie uns alle im Ausland erhaltenen Originaldokumente sowie die Zahlungsbelege.

Nach 2 Jahren gelten die Rechnung als verjährt und es kann keine Kostenübernahme mehr erfolgen.

Die Hilfszentrale Mediphone Assist gibt Ihnen medizinische Informationen rund um die Uhr - weltweit.

Zum Beispiel:

  • Wo finde ich den nächstgelegenen Arzt oder das nächste Krankenhaus? 
  • Gibt es in dieser Stadt einen Arzt, der Deutsch, Französisch, Niederländisch oder Englisch spricht?

Telefonkosten?

Die Informationen erhalten Sie kostenlos. Die Gesprächskosten gehen jedoch zu Ihren Lasten.

Wenn Sie die Hilfszentrale aus dem Ausland anrufen, können Sie später für den ersten telefonischen Kontakt eine Rückerstattung bis zu 15 € erhalten.

Welche Informationen benötigt Mediphone Assist?

Bei Ihrem Anruf sollten Sie Ihre Nationalregisternummer (Vignette oder EU-Karte) zur Hand haben, damit Sie der Hilfszentrale diese mitteilen können.

Unter der Nummer +32 (0)2 778 94 94 können Sie die Hilfszentrale erreichen.

Welche anderen Leistungen bietet Mediphone Assist an?

Neben der Weitergabe von Informationen kann Mediphone Assist auch aktiv Hilfe leisten:

  • Mediphone Assist kann einen Arzt zu Ihnen ins Hotel senden oder ein Taxi schicken, das Sie zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus bringt.
  • Nachsenden von erforderlichen Dokumenten, falls Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte vergessen haben oder diese von der ausländischen Krankenkasse nicht angenommen wird. 
  • Mediphone Assist kann Ihnen ein geeignetes Krankenhaus empfehlen und Sie über die Art der Behandlung aufklären, die vorher mit einem medizinischen Spezialisten-Team besprochen wird.
  • Vor Ort nicht verfügbare Medikamente werden sofort nachgesandt.
  • Im Falle einer Hospitalisierung im Ausland nimmt Mediphone Assist Kontakt mit der Familie des Patienten und mit den Ärzten des Krankenhauses auf. 
  • Falls erforderlich hinterlegt Mediphone Assist beim Krankenhaus eine Garantie.
  • Falls erforderlich, hinterlegt Mediphone Assist ebenfalls eine Garantie für eine notwendige Dialyse- oder Sauerstofftherapie oder bei dringend notwendiger ambulanter Pflege (Kosten über 500 €).
  • Sollte ein Rücktransport aus medizinischen Gründen notwendig sein, so organisiert Mediphone Assist in kürzester Zeit den Transport zu Ihrem Wohnsitz in Belgien oder in das für Sie nächstgelegene Krankenhaus. Die Kosten des von Mediphone Assist organisierten Transports werden vollständig von Mediphone Assist übernommen. Die Reisekosten für eine einzige Begleitperson werden ebenfalls erstattet.
  • Bei Todesfall im Ausland wird der Leichnam bis zum Wohnsitz in Belgien oder in Europa überführt.
  • Sie sind Mitglied der gesetzlichen belgischen Krankenversicherung und sind vor der Abreise mit der Beitragszahlung der Zusätzlichen Dienste unserer Krankenkasse in Ordnung.
  • Die Deckungsperiode beträgt 3 Monate, ab dem Tag der ersten Leistung. Für Studenten, die an einem Austauschprogramm teilnehmen oder ein Praktikum absolvieren, beträgt die Deckungsperiode (innerhalb des EWR und der Schweiz) 12 Monate ab dem Abfahrtsdatum.
  • Der Aufenthalt im Ausland darf keine medizinische Behandlung zum Ziel haben.
  • Die medizinische Hilfeleistung muss dringend und unvorhersehbar sein. Pflegekosten von Krankheiten und Unfällen, die bereits vor der Reise bestanden und vorhersehbar waren, werden nicht übernommen (außer für Dialysen und Sauerstofftherapie).
  • Bei einem dringenden Krankenhausaufenthalt muss Mediphone Assist innerhalb von 48 Stunden informiert werden, um die vollständige Kostenübernahme zu erhalten. Anderenfalls bleiben 25 % der Kosten zu Lasten des Patienten.

Keine Erstattung für:

  • Kosten in Verbindung mit beabsichtigter Pflege;
  • Aufenthalts- und Pflegekosten in Thermalkur- und Rehabilitationszentren;
  • Gefährliche Sportarten, Extrem- und Motorsportarten.
  • Kosten in Verbindung mit einer Zwangseinweisung;
  • Leistungen im Zusammenhang mit ästhetischen Behandlungen;
  • Organtransplantationen, insofern keine besondere Vereinbarung besteht;
  • Kosten für den Ankauf oder die Erneuerung von Brillen, Prothesen und Hörgeräte;
  • Kosten für den Ankauf von Rollstühlen und vergleichbarem Material;
  • Leistungen infolge eines Unfalls aufgrund einer bezahlten sportlichen Aktivität;
  • Leistungen in Verbindung mit Aufständen, zivilen Unruhen, Kriegsereignissen;
  • Leistungen in Verbindung mit einem Unfall  oder einer Krankheit, die auftreten, wenn der Versicherte unter Einfluss von Alkohol, Betäubungsmitteln, Halluzinogenen oder anderen Drogen steht;
  • Leistungen infolge einer vorsätzlichen Handlung;
  • Leistungen infolge einer willkürlichen Risikoerhöhung durch den Versicherten;
  • Leistungen infolge von Natur- und Industriekatastrophen;
http://www.freie.be/de/Gut Versichert/Dringende Pflege im Ausland/DPA